07.11.2017
FLUG REVUE

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre SchulflugzeugeErste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa Konzern.

Cirrus SR20 Lufthansa Aviation Training

Die Lufthansa-Konzernflugschule in Phoenix hat ihre ersten Cirrus SR20 übernommen, deren Heckflossen teilweise mit Konzernlogos dekoriert sind. Foto und Copyright: Lufthansa Aviation Training  

 

Die Flugschule Lufthansa Aviation Training (LAT) löse mit der SR20 ihre Beechcraft F33A Bonanza ab, teilte Lufthansa Aviation Training mit. Für rund 11,5 Millionen Euro wird die Schulungsflotte verjüngt. Die ersten sechs Cirrus SR20 trafen bereits in Phoenix, Arizona, ein. Die sechs Trainingsflugzeuge wurden von einer Delegation aus Lufthansa Piloten und Fluglehrern vom Cirrus Auslieferungsstandort in Knoxville im Bundesstaat Tennessee nach Phoenix überführt. Die Piloten flogen die einmotorigen Maschinen 3000 Kilometer durch acht US-Bundesstaaten. Bis April 2018 folgen die restlichen 19 Flugzeuge. Der moderne CFK-Viersitzer mit Glascockpit, mechanischen Sidesticks und festem Fahrwerk soll die Wartungskosten gegenüber der Bonanza um 50 Prozent senken. Im Notfall kann die Besatzung der SR20 einen Rettungsfallschirm ausschießen, an dem das gesamte Flugzeug sicher zur Erde zurückschwebt.

"Wir freuen uns, unseren Ausbildungsstandort in Phoenix mit den neuen Cirrus SR20 auszustatten“, sagte Rainer Hiltebrand, CEO Lufthansa Aviation Training GmbH. „Die Flugzeuge sind besonders modern und effizient, was sie zur idealen Wahl für die Ausbildung bei Lufthansa Aviation Training macht.“ Drei der sechs Trainingsflugzeuge tragen auf ihrem Leitwerk die Logos der Lufthansa Group Airlines Eurowings, Austrian und Lufthansa. Jährlich fliegen insgesamt bis zu 350 Schüler bei der Flugschule in Phoenix, die teilweise für die Lufthansa Group Airlines, aber auch unter anderem von der japanischen Fluglinie All Nippon Airways (ANA) oder der Bundeswehr in der Wüste von Arizona ausgebildet werden. 

Die Lufthansa Aviation Training GmbH, Anfang 2017 entstanden aus Lufthansa Flight Training und Swiss Aviation Training, gehört mit ihrer Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung von Cockpit- und Kabinenpersonal an zwölf Ausbildungsstandorten zu den größten Unternehmen im Bereich Flight Training. Unter der Marke European Flight Academy (EFA) bündelt Lufthansa Aviation Training (LAT) sämtliche Flugschulen in Deutschland, der Schweiz und in den USA. Zum Kundenportfolio von Lufthansa Aviation Training gehören über 200 Airlines sowie die Lufthansa Konzernfluggesellschaften. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und beschäftigt insgesamt rund 1000 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter

Verkehrsminister trifft sich mit Branchenvertretern Lotsengewerkschaften wollen am Luftfahrtgipfel teilnehmen

30.08.2018 - Die Gewerkschaft der Flugsicherung und die Trade Union Eurocontrol Maastricht wollen an einem Treffen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit Branchenvertretern teilnehmen, das der Hamburger … weiter

Konzeptauto BMW Vision iNEXT reist um die Welt BMW nutzt 777 als fliegende Showbühne

29.08.2018 - Die BMW Group stellt ihr neuestes Konzeptfahrzeug iNEXT im Rahmen einer spektakulären Weltreise an Bord einer gecharterten Boeing 777F von Lufthansa Cargo vor. Starten wird der Flug am 9. September in … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt