07.11.2017
FLUG REVUE

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre SchulflugzeugeErste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa Konzern.

Cirrus SR20 Lufthansa Aviation Training

Die Lufthansa-Konzernflugschule in Phoenix hat ihre ersten Cirrus SR20 übernommen, deren Heckflossen teilweise mit Konzernlogos dekoriert sind. Foto und Copyright: Lufthansa Aviation Training  

 

Die Flugschule Lufthansa Aviation Training (LAT) löse mit der SR20 ihre Beechcraft F33A Bonanza ab, teilte Lufthansa Aviation Training mit. Für rund 11,5 Millionen Euro wird die Schulungsflotte verjüngt. Die ersten sechs Cirrus SR20 trafen bereits in Phoenix, Arizona, ein. Die sechs Trainingsflugzeuge wurden von einer Delegation aus Lufthansa Piloten und Fluglehrern vom Cirrus Auslieferungsstandort in Knoxville im Bundesstaat Tennessee nach Phoenix überführt. Die Piloten flogen die einmotorigen Maschinen 3000 Kilometer durch acht US-Bundesstaaten. Bis April 2018 folgen die restlichen 19 Flugzeuge. Der moderne CFK-Viersitzer mit Glascockpit, mechanischen Sidesticks und festem Fahrwerk soll die Wartungskosten gegenüber der Bonanza um 50 Prozent senken. Im Notfall kann die Besatzung der SR20 einen Rettungsfallschirm ausschießen, an dem das gesamte Flugzeug sicher zur Erde zurückschwebt.

"Wir freuen uns, unseren Ausbildungsstandort in Phoenix mit den neuen Cirrus SR20 auszustatten“, sagte Rainer Hiltebrand, CEO Lufthansa Aviation Training GmbH. „Die Flugzeuge sind besonders modern und effizient, was sie zur idealen Wahl für die Ausbildung bei Lufthansa Aviation Training macht.“ Drei der sechs Trainingsflugzeuge tragen auf ihrem Leitwerk die Logos der Lufthansa Group Airlines Eurowings, Austrian und Lufthansa. Jährlich fliegen insgesamt bis zu 350 Schüler bei der Flugschule in Phoenix, die teilweise für die Lufthansa Group Airlines, aber auch unter anderem von der japanischen Fluglinie All Nippon Airways (ANA) oder der Bundeswehr in der Wüste von Arizona ausgebildet werden. 

Die Lufthansa Aviation Training GmbH, Anfang 2017 entstanden aus Lufthansa Flight Training und Swiss Aviation Training, gehört mit ihrer Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung von Cockpit- und Kabinenpersonal an zwölf Ausbildungsstandorten zu den größten Unternehmen im Bereich Flight Training. Unter der Marke European Flight Academy (EFA) bündelt Lufthansa Aviation Training (LAT) sämtliche Flugschulen in Deutschland, der Schweiz und in den USA. Zum Kundenportfolio von Lufthansa Aviation Training gehören über 200 Airlines sowie die Lufthansa Konzernfluggesellschaften. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und beschäftigt insgesamt rund 1000 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Billigtarif für Nordamerika-Flüge Lufthansa Group führt Economy "Light" ein

22.05.2018 - Passagiere von Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines können vom Sommer an einen neuen Basistarif buchen. Er umfasst Handgepäck und Verpflegung an Bord. … weiter

Moderner Zweistrahler von Lufthansa Ausgezeichnete Kabinenbeleuchtung der A350-900

22.05.2018 - 24 Lichtvarianten, die den Biorhythmus bei Langstreckenflügen unterstützen sollen: Das Lichtdesign des Airbus A350-900 von Lufthansa hat einen Preis bekommen. … weiter

Tauziehen um strategische Ausrichtung Streik bei Brussels Airlines

14.05.2018 - Die Piloten der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines streiken am Montag. Sie fordern mehr Gehalt und widersetzen sich der zunehmenden Eingliederung in Eurowings. … weiter

Lufthansa Erste Boeing 747 in überarbeitetem Blau

11.05.2018 - Lufthansa hellt das sehr dunkle Blau des neuen Markenauftritts etwas auf. Das erste neu lackierte Flugzeug, die D-ABVM, soll am Freitag von Frankfurt nach Toronto fliegen. … weiter

Lufthansa-Tochter Austrian Airlines nimmt weitere Boeing 777 in Empfang

08.05.2018 - Die insgesamt sechste Boeing 777 wird am Dienstagnachmittag am Austrian-Heimatflughafen Wien erwartet. Zwei Eurofighter der Österreichischen Luftstreitkräfte sollen das neue Flugzeug begleiten. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt