12.12.2018
FLUG REVUE

Flaggschiff im neuen FarbkleidErster umlackierter Lufthansa-A380 landet in München

Der erste Airbus A380 in den neuen Lufthansa-Farben ist heute am frühen Morgen auf seinem Heimatairport München eingetroffen - mit einem Tag Verspätung. Die Neulackierung nahm dreieinhalb Wochen in Anspruch.

Lufthansa A380 in neuer Lackierung nach der Erstlandung in München

Bei typisch deutschem Winter-Schmuddelwetter traf der frisch gestrichene Lufthansa A380 am frühen Morgen in München ein. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Der Größte kommt (fast) zum Schluss: Anfang Februar präsentierte die Lufthansa ihren neuen Markenauftritt erstmals auf einer Boeing 747-8I und kündigte an, in den kommenden sechs Jahren ihre gesamte Flotte umzulackieren. Nach aktuellem Stand sollen es laut Lufthansa aktuell 30 Flugzeuge sein, die den neuen Anstrich tragen - vom CRJ 900 bis zur MD-11F. Vom größten Flottenmitglied jedoch, dem A380, fehlte in dieser Riege jede Spur - bis jetzt.

Denn nun zeigt sich endlich auch das Lufthansa-Flaggschiff im neuen Kleid: Bereits Ende der vergangenen Woche tauchten im Netz die ersten Schnappschüsse auf, die den A380 D-AIMD vor einer Wartungshalle im chinesischen Guangzhou zeigten - und zwar frisch gestrichen im neuen Lufthansa-Look. Die Lufthansa nutzte einen ohnehin anstehenden C-Check und schickte ihr Flaggschiff direkt in China in den Paintshop. Heute Morgen nun kehrte der A380 an seine Heimatbasis München zurück, wo er von typisch feuchtkaltem Dezemberwetter begrüßt wurde.

Die Lackierung in Guangzhou zog sich über dreieinhalb Wochen hin. Das hängt auch mit den gigantischen Dimensionen des A380 zusammen: Der silbergraue Kranich auf dem Leitwerk der D-AIMD besitzt einen Durchmesser von über sechs Metern. Die Buchstaben des Lufthansa-Schriftzugs auf dem Flugzeug erreichen eine maximale Höhe von 1,90 Metern. Mit vielen hundert Litern Farbe haben die chinesischen Lackier-Profis mehr als 4.200 Quadratmeter Flugzeughaut neu lackiert.

Ursprünglich war die A380-Erstlandung im neuen Look schon für gestern Morgen geplant gewesen. Allerdings hatten sich laut Lufthansa die "finalen Lackierungsarbeiten" an der D-AIMD unerwartet verzögert, weshalb sich der Heimflug nach München um einen Tag verschob. Um die Mittagszeit startete der A380 dann zu seinem ersten kommerziellen Flug nach Miami.

Ein Anstrich, der polarisiert

Das neue Lufthansa-Design ist zwar nun schon fast ein Jahr alt, regt aber noch immer zu Kontroversen an. Während Lufthansa selbst die Farbgebung als besonders edel und einer Premium-Airline angemessen preist, vermissen Kritiker die identitätsstiftende Farbe Gelb und bemängeln, dass der neue Markenauftritt wenig Wiedererkennungswert besitze.

Den sehr dunklen Blauton am Heck, in dessen Mitte ein verschlankter Kranich thront, musste Lufthansa bereits nach einigen Wochen anpassen. Trotz intensiver Farbtests im Vorfeld der Premiere hatte das Blau bei entsprechenden Licht- und Wetterverhältnissen auf den Betrachter eher schwarz und damit zu düster gewirkt. Die D-AIMD, die den Taufnamen "Tokio" trägt und im April 2010 an Lufthansa ausgeliefert wurde, hat in Guangzhou selbstverständlich die aktualisierte Farbvariante aufgespritzt bekommen.

 

Sehen Sie in unserer Bildergalerie, wie der neue Anstrich auf den einzelnen Mustern der Lufthansa-Flotte aussieht!



Weitere interessante Inhalte
Frachterflotte wächst in Frankfurt und Leipzig Lufthansa Cargo least eine weitere 777F für AeroLogic

16.01.2019 - Im Jahr 2019 wächst die Flotte von Lufthansa Cargo um insgesamt vier Boeing 777F. Neu ist das vierte Flugzeug. Es wird ab Herbst durch den AeroLogic-Anteilseigner Lufthansa Cargo für die Leipziger … weiter

Zahlen für 2018 Lufthansa Group meldet neuen Passagierrekord

10.01.2019 - Die Airlines der Lufthansa Group haben 2018 rund 142 Millionen Passagiere transportiert - und damit mehr als jemals zuvor. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung des Konzerns hervor. Der … weiter

Grafische Darstellung gefährlicher Wetterlagen Schweden warnen genauer vor Turbulenzen

27.11.2018 - Das schwedische Unternehmen AVTECH hat eine neue Software vorgestellt, die Piloten per iPad im Flug die zu erwartenden Turbulenzen entlang der Route grafisch vorhersagt, so dass rechtzeitiges … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit