16.01.2015
FLUG REVUE

Größter 787-Betreiber in AfrikaEthiopian kauft sich einen 787-Simulator

Ethiopian Airlines hat einen Full-Flight-Simulator für die Boeing 787 gekauft und wird ihn in Addis Abeba aufstellen. Es ist der erste 787-Simulator in Afrika.

Ethiopian Boeing 787-8

Ethiopian Airlines wird 787-Piloten künftig im eigenen Land trainieren. © Foto und Copyright: Ethiopian Airlines  

 

Bereits im März will Ethiopian Airlines mit dem Pilotentraining in dem neuen Full-Flight-Simulator für die Boeing 787 beginnen. Der Simulator ist der erste seiner Art in Afrika. Die äthiopische Fluggesellschaft betreibt seit Jahrzehnten und in großem Umfang Piloten- und Crewausbildung in einer eigenen Akademie. Die Aviation Academy der Fluggesellschaft ist von der US Federal Aviation Agency (FAA) und von der EASA als anerkannte Luftfahrtschule zertifiziert. Sie besitzt Simulatoren für die Q400 und die Boeing-Muster 737, 757 und 767. Ethiopian Airlines war eine der ersten Fluggesellschaften, die die Boeing 787 in Dienst gestellt hat. Heute besitzt sie zehn Flugzeuge des Typs.

Die Ethiopian-Flotte ist ausgesprochen modern, sie umfasst 77 Flugzeuge, darunter zwei Boeing 777-300ER, sechs Boeing 777-200LR und zehn  Boeing 767-300ER. Die Liste der bestellten Flugzeuge ist lang, auf ihr stehen unter anderem 14 Airbus A350-900 sowie 20 Boeing-Flugzeuge des Typs 737 Max 8.



Weitere interessante Inhalte
Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Möglicher Zweistrahler zwischen 737 und 787 Boeing sucht Triebwerkslieferanten für Projekt NMA

27.06.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing beendet am Mittwoch die Bewerbungsfrist für mögliche Triebwerkslieferanten einer neuen Flugzeugfamilie. Damit könnte der Hersteller sein Projetk "New Middle Market … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Dreamliner-Triebwerke von Rolls-Royce Weitere Trent 1000 von Problemen betroffen

11.06.2018 - Die technischen Schwierigkeiten mit Verdichterschaufeln des Antriebs für die Boeing 787 ziehen weitere Kreise. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg