31.10.2014
FLUG REVUE

Dreimal täglich nach Mumbai und Neu-DehliEtihad baut Indienverkehr aus

Noch im ersten Halbjahr 2015 will Etihad Airways ihre Verbindungen von Abu Dhabi nach Indien auf drei tägliche Flüge nach Mumbai und Neu-Dehli aufstocken. Auch künftig will Abu Dhabi den strategischen Wachstumsmarkt Indien noch weiter entwickeln.

Das gemeinsame Streckennetz von Etihad Airways und Jet Airways werde auf 217 wöchentliche Flüge von Abu Dhabi zu 14 Destinationen in ganz Indien ausgebaut, teilte Etihad am Freitag mit. Die bisherigen zwei täglichen Flüge in die beiden Städte werden mit dem dritten täglichen Flug nach Mumbai ab dem 15. Februar 2015 und nach Neu-Delhi ab dem 1. Mai 2015 aufgestockt. Damit biete man mehr Frequenzen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Indien an, als jede andere Fluggesellschaft. Etihad Airways konzentriere sich weiterhin auf die Entwicklung des Streckennetzes nach Indien, mit zusätzlichen Leistungen, besseren Flugzeugen und dem Einsatz neuester Produkte 

Gemeinsam mit dem Angebot von Jet Airways, verfügen die beiden Fluggesellschaften über Verbindungen zwischen Abu Dhabi und 14 indischen Städten mit über 200 wöchentlichen Flügen. Dazu gehören fünf tägliche Flüge nach Mumbai, vier tägliche Verbindungen nach Neu-Delhi, drei tägliche Flüge nach Bangalore, Chennai, Hyderabad und Kochi, zwei tägliche Flüge nach Ahmedabad und Kozhikode sowie tägliche Flüge nach Jaipur und Trivandrum. Etihad Airways führt ab 15. Februar 2015 zusätzlich einen täglichen Flug nach Kalkutta, der Hauptstadt von Westbengalen, ein. Jet Airways wird bald tägliche Flüge zwischen Abu Dhabi und Goa, Lakhnau und Pune anbieten.

Neben dem Ausbau des Streckennetzes setzt Etihad Airways außerdem größeres Fluggerät auf einigen Strecken nach Indien ein, dazu gehört die Einführung von Großraumflugzeugen mit drei Kabinenklassen auf ausgewählten Strecken. Bei Abendflügen nach Mumbai im Januar 2015 kommt die neue Boeing 787-9 zum Einsatz.

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte dazu: "Innerhalb der nächsten 20 Jahre wird Indien voraussichtlich der drittgrößte Fluggastmarkt der Welt. Unser Ziel ist es, Reisenden das bestmögliche Angebot von und nach Indien in Bezug auf erstklassigen Service, ein erweitertes Streckennetz und mehrere tägliche Flugoptionen anzubieten. Bereits im ersten Halbjahr 2014 haben 620.000 Fluggäste unsere Flüge nach Indien genutzt, dies ist eine Steigerung um 51 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Einführung eines jeweils dritten täglichen Fluges nach Mumbai und Neu-Delhi, unseren begehrtesten Strecken in Indien, erlaubt es uns, der gestiegenen Marktnachfrage gerecht zu werden. Unsere Partnerschaft mit Jet Airways spielt dabei weiterhin eine bedeutende Rolle. Das Angebot der beiden Fluggesellschaften in Indien ist größer als bei allen anderen regionalen Wettbewerbern. Es gibt beachtliche Möglichkeiten, vorhandene Strecken auszubauen und weitere Destinationen in Indien zum Streckennetz hinzuzufügen, wodurch der Vorsprung gegenüber anderen Fluggesellschaften ausgebaut wird."

Etihad Airways beförderte 2013 rund 11,5 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 111 Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika. Die Flotte umfasst 105 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 200 Flugzeuge sind bestellt, darunter 71 Boeing 787, 25 Boeing 777X, 62 Airbus A350 und zehn Airbus A380. Etihad Airways hält Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia, Aer Lingus, Air Serbia und Jet Airways und ist in der Vorbereitung zum juristischen Abschluss von Beteiligungen an Alitalia und der Schweizer Fluggesellschaft Etihad Regional.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Selbstgebaute Bombe im Aufgabegepäck Australische Behörden entdecken versuchten Terroranschlag

04.08.2017 - Die australischen Behörden haben zwei Männer festgenommen, die Mitte Juli einen Bombenanschlag auf ein Passagierflugzeug geplant haben sollen. Die selbstgebaute Bombe war in einem Koffer versteckt, … weiter

Jahresbilanz 2016 Etihad meldet Milliardenverlust

27.07.2017 - Etihad Airways aus Abu Dhabi meldet für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Milliardenverlust. Die Airline ist unter anderem Großinvestor bei airberlin. … weiter

James Hogan verlässt das Unternehmen Etihad-Gruppe baut Führung um

09.05.2017 - Die Etihad Aviation Group aus Abu Dhabi hat Ray Gammel übergangsweise zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gruppe ernannt und angekündigt, dass der bisherige Präsident und Vorstandschef James Hogan das … weiter

Aktionäre stellen die Weichen Alitalia leitet Insolvenzverfahren ein

02.05.2017 - Die Aktionäre der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia haben nach dem in der Vorwoche gescheiterten Rettungsplan am Dienstag entschieden, ein Insolvenzverfahren einzuleiten. … weiter

Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF