03.02.2014
FLUG REVUE

Buchprüfung vor AbschlussEtihad prüft Einstieg bei Alitalia

Etihad Airways aus Abu Dhabi prüft einen Einstieg bei der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia. Binnen 30 Tagen soll die Prüfung der Bücher von Alitalia abgeschlossen sein, damit eine Entscheidung fallen kann.

Airbus_A330-200_Alitalia

Ein Airbus A330-200 von Alitalia beim Start. Foto und Copyright: Airbus  

 

Etihad Airways und Alitalia hätten die Schlußphase des Prüfungsverfahrens erreicht, meldeten die Vorstandsvorsitzenden der beiden Fluggesellschaften, James Hogan und Gabriele Del Torchio, am Sonntag. Binnen 30 Tagen werde mit Hilfe von Beratern beider Airlines entschieden, ob eine gemeinsame Strategie entwickelt werden könne, die den Zielen beider Parteien entspreche. Alle offenen Fragen, welche die Aufstellung eines geeigneten Geschäftsplans verhinderten, müssten dazu gelöst werden. Damit solle Alitalia wieder zu anhaltender Profitablität kommen können.

Laut italienischen Medienberichten will Etihad bis zu 40 Prozent der Anteile an der italienischen Airline erwerben. Trotz eines vorausgegangenen Entschuldungsverfahrens und eines unternehmerischen Neubeginns schreibt Alitalia betrieblich weiterhin rote Zahlen. In der Vergangenheit gewährte Regierungshilfen stehen dem Unternehmen laut EU-Recht künftig nicht mehr offen. Italiens Flag-Carrier hatte sein Streckennetz im Rahmen der letzten Sanierungsstrategie stark auf Rom ausgerichtet, während das größte Aufkommen im wohlhabenden, norditalienischen Wirtschaftsraum Mailand liegt. Wegen der momentanen Wirtschaftsflaute in Italien ist die dortige Flugnachfrage allerdings derzeit generell schwach.

Etihad verfolgt im Rahmen einer Beteiligungsstrategie das Ziel, systematisch Anteile an europäischen Fluggesellschaften zu erwerben, um mit Hilfe von deren EU-Verkehrsrechten ihr Drehkreuz in Abu Dhabi mit Aufkommen aus der und in die EU zu füttern. Auch bei airberlin ist Etihad Teilhaber.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Michael O'Leary Ryanair will für Alitalia-Flugzeuge bieten

01.09.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline will für 90 Flugzeuge der insolventen Alitalia ein Gebot abgeben. … weiter

Selbstgebaute Bombe im Aufgabegepäck Australische Behörden entdecken versuchten Terroranschlag

04.08.2017 - Die australischen Behörden haben zwei Männer festgenommen, die Mitte Juli einen Bombenanschlag auf ein Passagierflugzeug geplant haben sollen. Die selbstgebaute Bombe war in einem Koffer versteckt, … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA