08.08.2014
FLUG REVUE

Sicherheitslage im IrakEtihad stellt Flüge nach Erbil ein

Die Fluggesellschaft Etihad Airways unterbricht ihren Flugbetrieb nach Erbil im Irak. Grund ist die angespannte Sicherheitslage in dem von fundamentalistischen Rebellen zunehmend kontrollierten Gebiet.

Airbus A330 Etihad Airways

Airbus A330 von Etihad Airways. Foto und Copyright: Airbus S.A.S.  

 

Die Änderung trete mit sofortiger Wirkung in Kraft, teilte Etihad am Freitag mit. Die Entscheidung, die vier wöchentlichen Verbindungen einzustellen, folge dem Hinweis, nach dem sich die Sicherheitslage in der Region aufgrund der anhaltenden militärischen Auseinandersetzungen zwischen irakischen Sicherheitskräften und ISIS-Rebellen möglicherweise weiter verschlechtern werde.

Die Sicherheit von Fluggästen und Mitarbeitern habe für Etihad Airways höchste Priorität. Deshalb werde eine Wiederaufnahme der Flüge nach Erbil erst nach einer gründlichen Prüfung der Sicherheitslage erfolgen. Etihad bitte nach Erbil gebuchte Fluggäste, die nächstgelegene Niederlassung der Fluggesellschaft zu kontaktieren. Etihad Airways bedauere die entstandenen Unannehmlichkeiten und versuche, diese so gering wie möglich zu halten. Etihad-Flüge nach Basra und Bagdad würden weiterhin plangemäß durchgeführt.

Erst in der vergangenen Nacht hatte US-Präsident Barack Obama die amerikanischen Streitkräfte autorisiert, bewaffnete Schläge gegen die mit äußerster Brutalität vorgehenden ISIS-Rebellen im Irak durchzuführen. Die Rebellen nähern sich derzeit Erbil, wo die USA eigene Bürger und Einrichtungen gefährdet sehen. Außerdem haben die Amerikaner die teilweise in die Berge geflüchteten Einwohner mit Versorungsgütern aus der Luft unterstützt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Selbstgebaute Bombe im Aufgabegepäck Australische Behörden entdecken versuchten Terroranschlag

04.08.2017 - Die australischen Behörden haben zwei Männer festgenommen, die Mitte Juli einen Bombenanschlag auf ein Passagierflugzeug geplant haben sollen. Die selbstgebaute Bombe war in einem Koffer versteckt, … weiter

Jahresbilanz 2016 Etihad meldet Milliardenverlust

27.07.2017 - Etihad Airways aus Abu Dhabi meldet für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Milliardenverlust. Die Airline ist unter anderem Großinvestor bei airberlin. … weiter

James Hogan verlässt das Unternehmen Etihad-Gruppe baut Führung um

09.05.2017 - Die Etihad Aviation Group aus Abu Dhabi hat Ray Gammel übergangsweise zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gruppe ernannt und angekündigt, dass der bisherige Präsident und Vorstandschef James Hogan das … weiter

Aktionäre stellen die Weichen Alitalia leitet Insolvenzverfahren ein

02.05.2017 - Die Aktionäre der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia haben nach dem in der Vorwoche gescheiterten Rettungsplan am Dienstag entschieden, ein Insolvenzverfahren einzuleiten. … weiter

Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF