03.09.2014
FLUG REVUE

Mit dem Dreamliner nach DüsseldorfEtihad übernimmt erste 787 im Dezember

Etihad Airways erhält im Dezember ihre erste Boeing 787. Zu den ersten Zielen des Dreamliners gehört die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf.

Etihad Airways Boeing 777F und Boeing 787

Etihad Airways hat 2011 sowohl die Boeing 777F (vorne) als auch die Boeing 787-9 bestellt. Foto und Copyright: Boeing  

 

Etihad Airways hat insgesamt 71 Boeing 787 Dreamliner bestellt. Darunter sind 41 787-9 und 30 Dreamliner der Version 787-10. Das erste Flugzeug aus dieser Bestellung soll im Dezember nach Abu Dhabi geliefert werden, gab die Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kürzlich bekannt.

Die ersten Strecken, auf denen der Dreamliner von Etihad zum Einsatz kommt, sind Abu Dhabi - Düsseldorf und Abu Dhabi - Doha. Ab Januar fliegen die Etihad-787 auch Washington, D.C. und Mumbai von Abu Dhabi aus an. Ab dem 1. Juni 2015 kommen Brisbane und Moskau als weitere 787-Destinationen hinzu. James Hogan, Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Etihad Airways, sagte: "Mit den zusätzlichen Airbus A380- und Boeing 787-Verbindungen, die bereits jetzt buchbar sind, bieten wir unseren Kunden die einzigartige Möglichkeit, die innovativsten Kabinen in der Geschichte der Luftfahrt live zu erleben. Das gilt für die Strecken zwischen Abu Dhabi und ausgewählten Zielen ebenso wie auf den entsprechenden Anschlussverbindungen, die über Abu Dhabi führen."

Die Schulung der Piloten für die 787 hatte Etihad im Februar 2014 begonnen. Zunächst hat die Airline 149 Piloten auf dem Dreamliner geschult. Die Piloten kommen teilweise bereits jetzt im Rahmen ihres Trainings bei anderen Airlines auf der 787 zum Einsatz. Noch im September erhält Etihad einen ersteb Boeing-787-Flugsimulator sowie einen Integrated Procedure Trainer von CAE geliefert. Bis 2019 kommen zwei weitere Simulatoren hinzu.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Eurowings bekommt (für Düsseldorf) eine echte Business Class

13.12.2017 - Eurowings plant für Langstrecken von und nach Düsseldorf eine eigene Business Class. Das eng an Lufthansa angelehnte Produkt wird in einigen Airbus-Flugzeugen verfügbar sein. Eurowings fliegt 2018 mit … weiter

Zwischenfälle Probleme mit 787-Triebwerken erreichen Air New Zealand

11.12.2017 - Passagiere von Air New Zealand müssen sich auf Flugstreichungen und Verspätungen einstellen, nachdem die Airline vier Boeing 787-9 für Wartungsarbeiten an den Rolls-Royce Trent 1000 Triebwerken … weiter

Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Ausbau des Amerika-Angebots im nächsten Jahr Eurowings fliegt Düsseldorf – New York

24.11.2017 - Ab April 2018 steuert Eurowings beinahe täglich aus Düsseldorf die US-Metropole New York an. Neu ab DUS sind auch Miami und Fort Myers. … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen