17.07.2015
FLUG REVUE

Gesetzesentwurf vorgestelltEU-Parlament will alle Passagierdaten speichern

Der Innenausschuss des Europäischen Parlaments will die Daten aller Fluggäste vorsorglich fünf Jahre lang speichern, um "Terrorismus und schwere Straftaten" aufzuklären.

Flughafen Frankfurt Passkontrolle Fraport AG

Das EU-Parlament möchte alle Fluggastdaten von Passagieren auf dem Weg in die EU und auf dem Weg aus der EU hinaus ohne besonderen Anlass speichern lassen, um Terrorismus und Schwerkriminalität besser bekämpfen zu können. Die Aufnahme zeigt die Passkontrolle in Frankfurt. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Der Innenausschuss des Europäischen Parlaments hat am Mittwoch einen Gesetzesentwurf mit Mehrheit verabschiedet, der die sogenannte "anlasslose" Speicherung von allen Fluggastdaten "zum Kampf gegen Terrorismus und schwerwiegendes, grenzüberschreitendes Verbrechen" ermöglichen soll.

Gespeichert werden sollen alle Passagierdaten von Flügen in die EU und aus der EU hinaus, nicht aber Fluggastdaten innerhalb der EU. Bis zu fünf Jahre lang sollen alle Passagierdaten aus dem sogenannten "Personal Name Record" des Tickets gespeichert bleiben. Die Passagiernamen werden dabei verdeckt ("maskiert"), sind aber für die Sicherheitsbehörden rekonstruierbar.

Der Innenausschuss des EU-Parlaments (LIBE) billigte nun einen Kompromissvorschlag mit 32 gegen 27 Stimmen. Nun verhandelt das Parlament über einen endgültigen Gesetzestext mit dem Rat der Mitgliedstaaten und der EU-Kommission, die unter anderem längere Fristen für die uneingeschränkte Verfügbarkeit der sogenannten "Klardaten" mit Personenbezug wollen.

 

Von Fluggesellschaften erhobene PNR-Daten:

(1) PNR-Buchungscode (Record Locator)

(2) Datum der Buchung/Flugscheinausstellung

(3) Planmäßiges Abflugdatum bzw. planmäßige Abflugdaten

(4) Name(n)

(5) Anschrift und Kontaktangaben (Telefonnummer, E-Mail-Adresse)

(6) Alle Arten von Zahlungsinformationen einschließlich Rechnungsanschrift

(7) Gesamter Reiseverlauf für eine bestimmte Buchung

(8) Vielflieger-Eintrag

(9) Reisebüro/Sachbearbeiter

(10) Reisestatus des Fluggastes mit Angaben über Reisebestätigungen, Eincheckstatus,

nicht angetretene Flüge (No show) und Fluggäste mit Flugschein, aber ohne

Reservierung (Go show)

(11) Angaben über gesplittete/geteilte Buchungen

(12) Allgemeine Hinweise (einschließlich aller verfügbaren Angaben zu unbegleiteten

Minderjährigen unter 18 Jahren, wie beispielsweise Name und Geschlecht des

Minderjährigen, Alter, Sprache(n), Name und Kontaktdaten der Begleitperson beim

Abflug und Angabe, in welcher Beziehung diese Person zu dem Minderjährigen steht,

Name und Kontaktdaten der abholenden Person und Angabe, in welcher Beziehung

diese Person zu dem Minderjährigen steht, begleitender Flughafenmitarbeiter bei

Abflug und Ankunft)

(13) Flugscheindaten (Flugscheinnummer, Ausstellungsdatum, einfacher Flug (One-way),

automatische Tarifanzeige (Automated Ticket Fare Quote fields)

(14) Sitzplatznummer und sonstige Sitzplatzinformationen

(15) Code-Sharing

(16) Vollständige Gepäckangaben

(17) Zahl und Namen von Mitreisenden im Rahmen einer Buchung

(18) Etwaige erweiterte Fluggastdaten (API-Daten)

(19) Historie aller Änderungen in Bezug auf die unter den Nummern 1 bis 18 aufgeführten

PNR-Daten.

Quelle: EU-Parlament

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Versicherer bewertet deutsche Verkehrsflughäfen Allianz zählt Vorfeld-Schadensfälle

03.07.2018 - Pünktlich zur sommerlichen Ferien-Reisewelle hat der Versicherungskonzern Allianz die vergangenen Schadensmeldungen von deutschen Verkehrsflughäfen analysiert. Vorfeldfahrzeuge sind demnach die … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

Projekt FraDrones Drohnen-Tests am Frankfurter Flughafen

05.06.2018 - Inspektionen, Vermessungen, Überwachung: Der Flughafenbetreiber Fraport erprobt den Einsatz von Drohnen für verschiedene Szenarien. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg