19.02.2018
FLUG REVUE

Lufhansa-BilligtochterEurowings baut in Düsseldorf kräftig aus

Eurowings stationiert im Sommer rund 40 Flugzeuge in Düsseldorf. Das Flugangebot soll um 30 Prozent aufgestockt werden.

A330 Eurowings ca. 2016

Eurowings will das Langstrecken-Geschäft künftig in Düsseldorf bündeln. (Foto: Eurowings).  

 

Eurowings will mit dem Sommerflugplan von Düsseldorf aus mehr als 250 Flüge täglich zu 95 Destinationen in Deutschland, Europa und weltweit anbieten. Dazu stationiert die Low-Cost-Tochter von Lufthansa rund 20 zusätzliche Flugzeuge an ihrer schon jetzt größten Basis. „Das Einzugsgebiet des Flughafens Düsseldorf umfasst mehr als 18 Millionen Einwohner und ist damit das größte in Deutschland – mit unserem Angebot werden wir das enorm hohe Interesse nach Kurz- und Langstreckenflügen ab Düsseldorf konsequent bedienen“, so der Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner.

Vor allem auf innerdeutschen Strecken baut Eurowings ab Düsseldorf stark aus: Beispielsweise soll es zwischen Düsseldorf und Hamburg bis zu neun tägliche Flüge geben, zwischen Düsseldorf und Berlin bis zu 13 Flüge, zwischen Stuttgart und Düsseldorf bis zu vier Flüge am Tag sowie zwischen Düsseldorf und München ebenfalls bis zu vier Flüge täglich. Flüge zu europäischen Zielen werden ebenfalls deutlich aufgestockt. Bis zu fünf Mal täglich sind Flüge nach Wien geplant, bis zu elf Verbindungen pro Tag soll es nach Palma de Mallorca geben. Neue Sommerziele ab Düsseldorf sind die griechische Insel Kos, Mostar in Bosnien-Herzegowina, München, Sylt, Stuttgart und Zagreb.

Ausgeweitet wird auch die Langstrecke. Bisher hat Eurowings ein Langstrecken-Flugzeug in Düsseldorf, ab April sollen es drei sein, die vor allem auf Strecken in die USA eingesetzt werden (Fort Myers, Miami und New York). Zum Winterflugplan 2018/19 werden nach Angaben von Eurowings vier bisher am Standort Köln/Bonn operierende Airbus A330 ebenfalls nach Düsseldorf verlegt, wo dann das internationale Geschäft gebündelt wird. Geplant sind bis zu 140 Langstrecken-Abflüge pro Monat zu Fernzielen nach Amerika und in die Karibik. Die mehr als 35 in Düsseldorf eingesetzten Kurz- und Mittelstreckenflüge sollen die Eurowings-Langstrecke dann mit Zubringerflügen versorgen. „Düsseldorf spielt in unseren Planungen eine enorm wichtige Rolle - auch über 2018 hinaus“, so Wagner.



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum bei Lufthansa Seit 30 Jahren fliegen Frauen für die größte deutsche Airline

16.08.2018 - Im August 1988 hoben die ersten beiden Co-Pilotinnen für Lufthansa ab. Der Frauenanteil unter den Piloten der Lufthansa-Group-Airlines liegt heute bei sechs Prozent. … weiter

Lufthansa Neues Additiv für Flugzeugtreibstoffe soll Wasser binden

15.08.2018 - Lufthansa und BASF haben zum ersten Mal das neue Treibstoffadditiv Kerojet Aquarius im Flug getestet. Der Zusatzstoff soll die Flugsicherheit erhöhen und Wartungskosten reduzieren. … weiter

Flughafen Frankfurt Neues Verfahren für weniger Fluglärm am Morgen

31.07.2018 - Airlines und Flugsicherung arbeiten an leiseren Anflügen auf den Frankfurter Flughafen in den frühen Morgenstunden. … weiter

Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter

Bundesgerichtshof entscheidet Deutsche Airlines müssen Kosten für Sky Marshals tragen

26.07.2018 - Deutsche Fluggesellschaften müssen sämtliche Kosten der Beförderung sogenannter "Sky Marshals" an Bord tragen. Dies entschied der Bundesgerichtshof am Donnerstag und wies die Klage einer großen … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf