31.05.2017
FLUG REVUE

Passagierflüge mit ungeprüftem DruckschalterFAA will 435.000 Dollar Strafe von United

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen.

Boeing 787-9 United Airlines

United Airlines soll wegen Wartungsmängeln von 2014 eine Geldstrafe an die FAA zahlen. Foto und Copyright: United  

 

Das US-Verkehrsministerium, dem die FAA untersteht, schlage eine Strafe in Höhe von 435.000 Dollar (389.000 Euro) vor, meldete die FAA am Dienstag. Die Strafe werde für den Flugbetrieb mit einem nicht lufttüchtigen Flugzeug verhängt. Am 9. Juni 2014 hatten United-Mechaniker den Schalter einer Kraftstoffpumpe an einer Boeing 787 ersetzt, nachdem Piloten zwei Tage zuvor Probleme damit gemeldet hatten. Allerdings sei nach dem Einbau die vorgeschriebene Überprüfung der Arbeiten unterblieben, so der Vorwurf der FAA.

United betrieb das Flugzeug in diesem Zustand bei 23 Passagierflügen im In- und Ausland, bevor die vorgeschriebene Überprüfung am 28. Juni nachgeholt worden sei. Zuvor sollen noch zwei Passagierflüge durchgeführt worden sein, obwohl die FAA bereits die ausstehende Inspektion angemahnt hatte. Laut FAA war das Flugzeug während aller 23 Flüge aus behördlicher Sicht nicht lufttüchtig.

"Das höchste Sicherheitsniveau zu erhalten hängt davon ab, wie genau sich die Betreiber an sämtliche Regeln und Vorschriften halten", sagte FAA-Chef Michael Huerta. "Sobald es Verstöße dagegen gibt, können unsichere Zustände entstehen." United hat die FAA gebeten, zu den Vorwürfen Stellung beziehen zu dürfen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen