09.05.2016
aero.de

Emissions-StudieFinnair fliegt besonders klimafreundlich

Die Universität Warwick hat die Umweltbilanzen 20 großer Airlines ausgewertet. Im betrachteten Zeitraum 2007 bis 2014 produzierten Finnair und TAP Portugal am wenigsten klimaschädliches C02. Den größten Carbon Footprint hinterließen die US-Linien American, Delta und United.

C02-Entwicklung 20 großer Airlines über sieben Jahre - Grafik Warwick University

C02-Entwicklung 20 großer Airlines über sieben Jahre. Grafik und Copyright: Warwick University  

 

"Finnair schnitt aufgrund der Art und des Alters ihrer Flugzeuge am besten ab", sagte Studienleiter Dr. Frederik Dahlmann. Auch ihre Streckenführung und ein vorbildliches Emissions-Management hätten Finnair am Ende ganz nach vorne gebracht.

"Die Daten zeigen, dass bei den meisten Airlines die Emissionen entweder steigen oder stagnieren", erklärte Dahlmann. Angesichts einer Zunahme von Flügen, bis 2030 gehen Prognosen von einer Verdoppelung des Weltluftverkehrs aus, "gestaltet sich eine Absenkung des Emissionsniveaus trotz des Einsatzes moderner Flugzeuge anspruchsvoll."

Zwei Prozent der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen entfallen laut Dahlmann auf die Verkehrsluftfahrt. Bis 2050 könnte dieser Anteil auf drei Prozent steigen. Daher sei es wichtig, dass noch mehr Airlines auf freiwilliger Basis jährliche Emissionsberichte veröffentlichen.

Ryanair, Easyjet und Etihad Airways machen seit Kurzem Daten zugänglich, andere Airlines halten ihren CO2-Ausstoß laut Dahlmann weiterhin unter Verschluss. Den steilsten Emissionsanstieg der Studie verzeichnete Emirates. Die Airline aus Dubai wächst allerdings auch mit zweitstelligen Raten pro Jahr.

Obwohl moderne Flugzeuge wie die Boeing 787 und der Airbus A350 messbar bessere Umweltleistungen als ihre Vorgänger erfliegen, habe der Luftverkehr den Einstieg in eine Niedrig-CO2-Zukunft noch vor sich, sagte Dahlmann. Ein Weg zu "wirklich grünen Flügen" führe über die Entwicklung branchenübergreifender Kooperationen "selbst unter Wettbewerbern".

Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter

Genehmigung erteilt München erweitert Terminal 1

15.11.2018 - Die Regierung von Oberbayern hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen erlassen. Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs wird voraussichtlich im Jahr … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen