13.12.2018
FLUG REVUE

Rollout der fliegenden Meeresschildkröte"Flying Honu": Erster A380 für ANA ist fertig lackiert

Drei Wochen war ANAs erster A380 in Hamburg-Finkenwerder beim Lackierer, nun ist das Meisterwerk vollbracht: Heute Vormittag präsentierte Airbus die spektakuläre Schildkröten-Lackierung auf dem japanischen Superjumbo feierlich der Öffentlichkeit.

A380 von ANA in Schildkröten-Lackierung_Rollout

Fröhlich lächelt die Meeresschildkröte: Nach 21 Tagen im Paintshop feierte der erste A380 für ANA mit dem Beinamen "Flying Honu" am 13. Dezember in Hamburg feierlich sein Rollout. Foto und Copyright: Airbus (J.V. Reymondon)  

 

Es war der aufwendigste Paintjob, den die erfahrenen Lackierer in Hamburg bis dato ausführen mussten: 930 Schablonen und 16 unterschiedliche Blautöne waren für die riesige Meeresschildkröte vonnöten, die nun zuversichtlich lächelnd den Rumpf des ersten ANA-A380 ziert. 120 Lackierer benötigten 21 Tage, um die 3300 Liter Farbe auf das Flugzeug zu sprühen. Die zu lackierende Fläche auf dem größten Passagierflugzeug der Welt betrug 3600 Quadratmeter.

Der frisch lackierte Superjumbo ist der erste von drei A380, die ANA bei Airbus bestellt hat. Sie alle sollen ausschließlich auf der Route Tokio-Honolulu zum Einsatz kommen. Die drei A380 für ANA erhalten aus diesem Grund Sonderlackierungen mit Meeresschildkröten, die um Hawaii beheimatet sind. Dort tragen die Tiere, die für Wohlstand und Glück stehen, den Namen "Honu". ANA nennt ihre Superjumbos deshalb liebevoll "Flying Honu" und möchte mit der Lackierung auch darauf aufmerksam machen, dass die hawaiianischen Meeresschildkröten akut in ihrem Bestand bedroht sind.

Der erste A380, den ANA erhält, ist in Blau gehalten. Diese Farbe steht für den Himmel über Hawaii. Die Maschine soll am 24. Mai den Liniendienst aufnehmen. Das zweite Flugzeug wird türkisgrün, was den Ozean symbolisieren soll, und das dritte orange - wie die Sonne, die den Hawaiianern auf den Bauch scheint.

Nächster Schritt: Kabineneinrichtung

Nach dem feierlichen Rollout aus dem Lackierhangar ist nun das Innenleben des A380 an der Reihe. Auf dem Airbus-Werksgelände in Finkenwerder erhält die fliegende Meeresschildkröte in den nächsten Monaten ihre Kabineneinrichtung, bevor finale Boden- und Flugtests den Weg zur Übernahme durch ANA ebnen sollen. Parallel dazu will Airbus den ANA-A380 erweiterten Leistungstests unterziehen. Anschließend fliegt der Großraumjet nach Toulouse, von wo er schließlich an die auf dem Tokioter Flughafen Narita beheimatete ANA überführt werden soll.

Ist "Flying Honu" der schönste A380 der Welt?
Machen Sie sich selbst ein Bild - in unserer Fotogalerie!

Mehr zum Thema:
Patrick Zwerger



FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit