18.01.2018
aero.de

Indigo PartnersFrontier Airlines vernetzt sich mit Volaris

Günstigflieger machen in der Regel lieber ihr eigenes Ding, anstatt sich in Allianzen zu verstricken. Frontier und Volaris wagen einen grenzübergreifenden Codeshare. Nach Angaben der Airlines ist es die erste Zusammenarbeit dieser Art unter zwei Ultragünstigfliegern. Im Hintergrund zieht ein Investor die Strippen.

Der Frontier-Code F9 wird bald auf einigen Tickets der mexikanischen Volaris zu lesen sein. Im Gegenzug werden mehrere Frontier-Flüge auch unter Y4 - dem IATA-Zeichen von Volaris - laufen. Der Günstigflieger aus Denver will sein Netz durch die Zusammenarbeit mit Volaris um 20 Ziele erweitern.

Airbus A320neo Volaris

Airbus A320neo Volaris. Foto und Copyright: Airbus  

 

"Zahlreiche Kunden, die zwischen den USA und Mexiko reisen, müssen dafür zu hohe Preise bezahlen und diese Vereinbarung wird zu preiswerterenTickets führen", sagte Frontier-Chef Barry Biffle.

Frontier und Volaris haben bereits eine Schnittmenge: Indigo Partners hält Anteile an beiden Airlines. Der Finanzinvestor bestellte 2017 in großem Stil Flugzeuge für seine Beteiligungen: Frontier erwartet aus dem Megadeal mit Airbus 100 A320neo und 34 A321neo, Volaris kann mit 46 A320neo und ebenfalls 34 A321neo planen.

Der Codeshare muss noch von den Behörden genehmigt werden, bevor Frontier und Volaris in wenigen Wochen mit dem Ticketverkauf beginnen.

Value Alliance

Unter Regie von Singapore Airlines schlossen sich 2016 acht asiatische Billigflieger in der "Value Alliance" zu einer Koalition zusammen. Dabei können Passagiere in einem Vorgang Flugreisen mit Scoot, Nok Airlines, NokScoot, Cebu Pacific Air, Cebgo, Jeju Air, Vanilla Air und Tiger Airways Australia planen und buchen.



Weitere interessante Inhalte
Kraftstoffverbrauch: Neue Rangliste veröffentlicht Alaska Airlines weiter effizienteste US-Airline

15.01.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat in einer neuen Studie US-Fluggesellschaften anhand ihrer Treibstoffeffizienz in den Jahren 2015/16 verglichen. … weiter

Erste US-neo mit CFM-Triebwerken Frontier übernimmt ihre erste A320neo

20.10.2016 - Frontier Airlines aus Denver hat am Mittwoch ihren ersten Airbus A320neo übernommen. Das Flugzeug ist die erste amerikanische neo mit der neo-Triebwerksvariante LEAP-1A von CFM International. … weiter

Volaris Foto: Der erste Airbus A320neo für Nordamerika

14.09.2016 - Die Niedrigpreisairline Volaris aus Mexiko kann in ihrer Flotte jetzt auch auf den Airbus A320neo zurückgreifen - Volaris ist der erste Betreiber in Nordamerika. … weiter

Go, America! US-Airline-Branche erholt sich

13.07.2016 - Nach jahrelanger Durststrecke fliegen die US-Airlines wieder richtig profitabel. Von der großen Branchenerholung profitieren auch die Flugzeughersteller, das Airline-Personal und die Passagiere. … weiter

Auslieferungspremiere bei Airbus in Hamburg Frontier übernimmt ihre erste A321

09.10.2015 - Die amerikanische Fluggesellschaft Frontier hat am Freitag bei Airbus ihre erste A321 übernommen. Damit haben die Amerikaner nun alle Versionen der Airbus-Standardrumpfamilie erhalten. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen