03.11.2014
FLUG REVUE

Erstflüge in den SüdenGermania baut Angebot zu Ferienzielen aus

Seit dem 1. November 2014 fliegt Germania einmal pro Woche non-stop von Kassel-Calden nach Fuerteventura. Das Angebot von Rostock-Laage aus wird um den Flug nach Gran Canaria erweitert, und von Bremen geht es nach Marsa Alam am Roten Meer.

boeing-737-germania-erstflug-kassel-fuerteventura

Germania fliegt neu von Kassel-Calden nach Fuerteventura (rechts Ralf Schustereder, Geschäftsführer der Flughafen Kassel GmbH). Foto und Copyright: Flughafen Kassel GmbH  

 

Flug ST6198 startet samstags um 15.10 Uhr in Kassel-Calden und erreicht Fuerteventura um 19.10 Uhr. Der Rückflug ST6199 hebt um 8.20 Uhr auf „FUE” ab und landet um 13.55 Uhr in Nordhessen. Flüge sind oneway ab 129 Euro buchbar. Der Erstflug erfolgte am 1. November 2014 mit einer Boeing 737. Fuerteventura ist das zweite Ziel von Germania, das von Kassel aus angeflogen wird. Ganzjährig ist die Verbindung nach Antalya im Programm. Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) von Germania, sagte: „In Nordhessen spüren wir eine große Nachfrage nach komfortablen Direktverbindungen in beliebte Urlaubsregionen. Daher freuen wir uns sehr, dass wir mit Fuerteventura nun ein weiteres, gefragtes Ferienziel in den Flugplan nehmen, das künftig ab Kassel-Calden nonstop erreichbar ist.” Ralf Schustereder, Geschäftsführer der Flughafen Kassel GmbH, meint: „Mit diesem neuen Reiseziel ab Kassel-Calden hat die Germania als zuverlässiger Partner des Flughafens das Potential der Region gut erkannt und ihr Engagement weiter ausgebaut. Die Nachfrage nach Fuerteventura war im Vorfeld deutlich spürbar und wir gehen davon aus, dass die neue Direktverbindung gut angenommen wird.”

Gleichzeitig nimmt Germania im Winter auch ab Rostock-Laage die Strecke nach Gran Canaria in den Flugplan auf. Flug ST3758 fliegt sonntags um 15.00 Uhr von Rostock zur Ferieninsel. Der Rückflug ST3759 hebt um 8.05 Uhr ab und erreicht den Flughafen im Norden Deutschlands um 14.10 Uhr. Gran Canaria ist neben Antalya, Hurghada und Teneriffa die dritte Destination ab Rostock von Germania. Die Ticketpreise beginnen bei 99 Euro einfach.

Von Bremen aus fliegt die Airline nun nach Marsa Alam in Ägypten. Flug ST1598 startet jeden Montag um 8.00 Uhr in Bremen und erreicht Marsa Alam um 14.10 Uhr. Der Rückflug ST1599 hebt um 15.00 Uhr am Roten Meer ab und landet in der Hansestadt um 19.30 Uhr. Flüge sind ab 309 Euro einfach buchbar.



Weitere interessante Inhalte
Aufbau der Luftfrachtsparte Alaska Air Cargo nutzt weltweit ersten 737-700 Umbaufrachter

02.10.2017 - Alaska Air Cargo hat die erste zum Frachter umgerüstete Boeing 737-700 in Dienst gestellt. Zwei weitere sollen folgen. … weiter

Eilverfahren am Landgericht Berlin beantragt Germania klagt gegen airberlin-Bundeshilfe

29.08.2017 - Die Germania Fluggesellschaft mbH hat ein Eilverfahren beim Landgericht Berlin eingeleitet, durch das der Bundesrepublik Deutschland untersagt werden soll, für einen 150-Millionen-Kredit der … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

01.07.2017 - Mehr als 13.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Neue Verbindungen von und nach Palma Germania stationiert Flugzeug auf Mallorca

19.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft eröffnet am Freitag ihre Basis in Palma de Mallorca. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF