13.06.2016
aero.de

AirlinesGoAir sieht Chancen für Günstigflüge nach Europa

GoAir wird es im indischen Inlandsverkehr zu eng. Die vom früheren airberlin-Vorstand Wolfgang Prock-Schauer geführte Günstigairline kann sich internationale Flüge vorstellen. Nach der Auslieferung des ersten Airbus A320neo Anfang Juni nehmen die Langstrecken-Pläne bei GoAir Form an.

Airbus A320neo GoAir

Erster Airbus A320neo für GoAir. Foto und Copyright: Airbus  

 

GoAir verstärke mit 72 A320neo zunächst ihr Inlandsnetz und werde in naher Zukunft "auch internationale Strecken fliegen", sagte Prock-Schauer bei der Auslieferung des ersten Flugzeugs.

GoAir habe ihre Absicht bekundet, "nächstes Jahr internationale Flüge ins Programm zu nehmen" und Europa sowie die Golfregion als potenzielle Ziele genannt, zitiert die Zeitung "Gulf News" Indiens Minister für Zivilluftfahrt R N Choubey. Entsprechende Streckenrechte habe GoAir allerdings noch nicht beantragt.

IndiGo und Spicejet verlassen bereits den indischen Luftraum und fliegen in die Golfstaaten und Richtung Asien. Tickets nach Europa bieten die beiden größten Konkurrenten von GoAir bisher allerdings nicht an.

Nach der indischen "5/20"-Regel muss eine Airline fünf Betriebsjahre nachweisen und über mindestens 20 Flugzeuge verfügen, um für internationale Flüge eine Genehmigung zu erhalten. Die Auslieferung der ersten A320neo qualifizierte GoAir als 20. Flugzeug der Flotte formal für die Langstrecken-Ops.

GoAir fliegt die A320neo mit 186 Sitzen. Weil dem Flugzeug, zumindest in dieser Auslegung, die erforderliche Reichweite für Nonstop-Flüge von Indien nach Europa fehlt, könnten der Airline Langstrecken mit einer Zwischenlandung vorschweben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Getriebefan aus Bayern Montage des A320neo-Antriebs bei MTU

17.10.2017 - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat in München eine Montagelinie für den A320neo-Getriebefan aufgebaut – mit einigen technologischen Schmankerln. … weiter

Historischer Prototyp kommt ins Museum Airbus restauriert erste A320

11.09.2017 - Der erste Airbus A320, Prototyp MSN001, ist bei Airbus in Toulouse wieder in seinen historischen Farben von 1987 lackiert worden. In ihnen soll der wegweisende Zweistrahler im Toulouser Museum … weiter

Österreichischer Luftfahrtzulieferer FACC Größere Gepäckfächer für den Airbus A320

04.09.2017 - Airbus beauftragt FACC mit der Entwicklung und Fertigung von Gepäckablagen und Deckenpaneelen für die Airspace-Kabine die A320-Familie. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF