02.03.2017
FLUG REVUE

Personalwechsel bei airberlinGötz Ahmelmann wird neuer Vertriebsleiter

Götz Ahmelmann kehrt als Chief Commercial Officer (CCO) von Etihad Airways zu airberlin zurück. Hier soll er die strategische Neuausrichtung der Airline unterstützen.

Götz Ahmelmann

Götz Ahmelmann ist neuer CCO bei airberlin. Foto und Copyright: airberlin  

 

Ahmelmann war bereits früher für airberlin als CCO tätig. Im Juni 2015 wechselte er zu Etihad Airways, wo er die Vertriebsprojekte bei den europäischen Partnern der Airline verantwortete. Mit seiner Rückkehr zu airberlin löst er seinen Nachfolger Julio Rodriguez ab. Rodriguez wechselt zur österreichischen Fluggesellschaft NIKI und wird dort auch CCO. Erst im Dezember 2016 hatte airberlin ihre Anteile an der ehemaligen Tochter für 300 Millionen Euro an Etihad verkauft.

Zur Neubesetzung der CCO-Position sagte CEO Thomas Winkelmann: „Götz ist ein ausgewiesener Vertriebsexperte und kennt airberlin bereits sehr gut, so dass er die notwendigen Veränderungen zügig in die Wege leiten kann.“ Götz Ahmelmann hat zum 1. März 2017 die Vertriebsleitung übernommen.



Weitere interessante Inhalte
Niki-Nachfolge Condor vermarktet Laudamotion-Flüge

16.02.2018 - Über die deutsche Thomas-Cook-Tochter können Flüge von Niki Laudas neuer Fluggesellschaft gebucht werden. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Entscheidung im österreichischen Bieterverfahren Lauda gewinnt das Rennen um NIKI

23.01.2018 - Die insolvente österreichische Fluggesellschaft Niki Luftfahrt GmbH aus Wien wird durch den einstigen Unternehmensgründer Niki Lauda übernommen. Dies entschied der NIKI-Gläubigerausschuss vergangene … weiter

Neues Insolvenzverfahren in Österreich IAG bleibt an NIKI-Übernahme interessiert

16.01.2018 - Auch nachdem das Insolvenzverfahren der Fluggesellschaft NIKI nun nochmals neu in Österreich abgewickelt wird, hat IAG ihre Kaufabsicht bekräftigt. … weiter

Westeuropa im Blick Wizz Air eröffnet Basis in Wien

12.01.2018 - Die ungarische Niedrigpreisgesellschaft stationiert von Juni an einen Airbus A320 am Flughafen Wien-Schwechat, im November sollen zwei weitere Zweistrahler dazukommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
08.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert