24.04.2017
FLUG REVUE

Neue Software soll das Reisen erleichternIAG investiert in Start-up-Firmen

Die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG hat sich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt. Diese entwickeln Software mit Reisebezug.

Boeing 787 British Airways Werft Dock

Die British-Airways-Mutter IAG kooperiert mit Start-up-Unternehmen, um deren neue Softwareanwendungen für Reiseverbesserungen zu nutzen. Foto und Copyright: British Airways  

 

Im Rahmen ihres Innovations-Beschleunigungsprogramms "Hangar 51" habe die International Airlines Group (IAG) Investitionen in zwei neugegründete Unternehmen beschlossen, teilte IAG am Montag mit, "Esplorio" und "Vchain". Über 450 Firmen hatten sich beworben, um ihre Konzepte IAG vorzustellen. Fünf Unternehmen davon wurden ausgewählt, ihre Angebote im IAG-Hauptquartier in jeweils zehnwöchigen Phasen ausführlicher zu präsentieren. Die beiden Sieger sollen nun mit finanzieller Hilfe von IAG zum Wohle des Angebots und der Kunden fortentwickelt werden, so IAG. 

British Airways A380 (7) (jpg) Business Class

Typisch für die Business Class bei British Airways: Die Hälfte der Passagiere sitzt entgegen der Flugrichtung. Foto und Copyright: © British Airways  

 

Esplorio ist eine App, die Reiseerinnerungen und Erfahrungen sammelt und besonders benutzerfreundlich in präsentationsfähige Form bringt. Dabei werden Lieblingsorte, Reiserouten, Fotos und sonstige Erinnerungen ohne manuellen Eingriff gebündelt und in ein Reisetagebuch verwandelt. IAG will Esplorio nutzen, um die Reiseerfahrungen ihrer Passagiere in den Lounges des British Airways Executive Club und per Wi-Fi von Bord einzubinden. Die entstehenden, neuartigen Reisetagebücher mit Karten, kurzen Kommentaren, Fotos und Filmen könnten für neue Reisen werben.

Dagegen soll Vchain bei der schnelleren Abfertigung helfen. Diese Datenmanagement-Software, eine sogenannte SaaS (Software as a Service), soll die Dateneingabe durch Passagiere beschleunigen. Bisher machen rund 50 Prozent der Fluggäste bei der Online-Dateneingabe Fehler, so BA. Vchain entdeckt widersprüchliche Angaben bei deren Eingabe und kann direkt zur Online-Korrektur auffordern.

IAG plant hierfür ein eigenes, kommerzielles Produkt, das nach Probeläufen in den nächsten Monaten als Marke vorgestellt werden soll. Außerdem ist eine Verknüpfung mit dem IATA-Programm "One Identity" vorgesehen, um Flughafenprozesse durch die Nutzung biometrischer und digitaler Authentifizierung zu beschleunigen.



Weitere interessante Inhalte
European Aviation Network LTE-Bodennetz ist betriebsbereit

05.02.2018 - Das von der Deutschen Telekom, Inmarsat und Nokia entwickelte European Aviation Network (EAN) soll schon bald beim Erstkunden British Airways für zuverlässiges und schnelles Internet an Bord sorgen. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

30.01.2018 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Entscheidung im österreichischen Bieterverfahren Lauda gewinnt das Rennen um NIKI

23.01.2018 - Die insolvente österreichische Fluggesellschaft Niki Luftfahrt GmbH aus Wien wird durch den einstigen Unternehmensgründer Niki Lauda übernommen. Dies entschied der NIKI-Gläubigerausschuss vergangene … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

18.01.2018 - Boeing hat derzeit 171 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

11.01.2018 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert