24.10.2014
FLUG REVUE

Solides Wachstum in den nächsten fünf JahrenIATA erwartet Luftfrachterholung

Die Airline-Vereinigung IATA rechnet in den nächsten fünf Jahren mit einer Erholung der Luftfrachtbranche. Jedes Jahr wachse der Bereich Luftfracht in diesem Zeitraum mit 4,1 Prozent, so die Erwartung der Branchenorganisation.

Boeing 747-8F Cargolux beim Beladen

Der globale Luftfrachtsektor gewinnt in den nächsten fünf Jahren wieder deutlich an Schwung, sagt die Branchenorganisation IATA voraus. Foto und Copyright: Boeing  

 

Das Wachstum werde insbesondere von den am stärksten zulegenden Regionen Nahost und Afrika beflügelt, meldet die IATA in ihrer jüngste Marktanalyse für die kommenden fünf Jahre. Deshalb werde Deutschland als bisher drittgrößter Luftfrachtmarkt nach den USA und China von den Vereinigten Arabischen Emiraten abgelöst. Die Routen zwischen Nahost und Asien wachsen mit 6,2 Prozent im Jahr weltweit am stärksten. Ein sehr starkes, prozentuales Länderwachstum erwartet die IATA für den Luftfrachtmarkt Iran, noch vor Indien und Qatar. Auch die Routen aus Europa nach Südafrika sollen besonders stark wachsen.

Rund 35 Prozent des Welthandels werden aktuell per Luftfracht umgeschlagen. Die nun wieder beginnende Erholung des Luftfrachtsektors beendet eine unerwartete Stagnationsphase. Seit 2011 war die sonst immer stabil wachsende Luftfracht nach Tonnage jährlich nur noch um 0,63 Prozent gewachsen.

Die Luftfrachtbranche versucht seitdem, durch verbesserte Prozesse die Reisezeiten des Frachtgutes, insbesondere beim Umladen, zu verkürzen. Bis zum Jahr 2020 will die Branche die durchschnittliche Transitdauer der Luftfracht um bis zu 48 Stunden verkürzen. Dabei spielt die zunehmend papierlose Frachtabfertigung eine entscheidende Rolle. Im September 2014 wurden bereits 19,4 Prozent der Luftfracht mit der sogenannten e-Air Waybill (e-AWB) elektronisch abgerechnet. Bis Jahresende 2014 soll dieser Wert auf 22 Prozent steigen, so die IATA.



Weitere interessante Inhalte
Ersatzkapazität für Tegel nach dem airberlin-Aus Lufthansa verlängert innerdeutschen Jumbo-Einsatz

22.11.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat den außergewöhnlichen Einsatz von Jumbo Jets auf innerdeutschen Kurzstrecken nach Berlin-Tegel bis Weihnachten verlängert. Die Riesenjets ersetzen kurzfristig die … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA