15.03.2016
FLUG REVUE

Erneuerung der iranischen VerkehrsflugzeugflotteIrans Airlines treffen sich mit Zulieferern und Flugzeugbauern

Nach dem Ende der UN-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran bereiten sich Luftfahrtzulieferer und Flugzeugbauer auf die angekündigte Erneuerungswelle der iranischen Verkehrsflugzeugflotte vor und treffen sich mit den iranischen Airlines.

Airbus A340-300 Iran Aseman Airlines

Der Iran will mit Hilfe westlicher Hersteller seine Verkehrsflugzeugflotte erneuern. Hier ein moderner Airbus A340-300 von Iran Aseman Airlines. Foto und Copyright: Iran Aseman Airlines  

 

Als einer der Treffpunkte aller Beteiligten wird am 24. und 25. Mai in Istanbul erstmals der "Iran Commercial Aviation Congress" stattfinden. Dort wollen sich iranische Airlines und westliche Wartungsfirmen, Zulieferer und Flugzeugbauer treffen. Zu den angekündigten Airlines gehören Aseman Airlines, Atrak Air, Safiran Airlines, Kish Airlines und Iranian Naft Airlines. Neben der Beschaffung von neuen und gebrauchten Flugzeugen steht der Iran auch vor der Anpassung zahlreicher Vorschriften und Verfahren in seinem Zivilluftfahrtsektor an moderne Standards. Daran sollen westliche Experten mitarbeiten.

 

Inhaltlich geht es um die Kapitel 

-Flottenplanung 

-Einhaltung der geltenden Exportregeln

-Ersatzteilversorgung

-verwaltungstechnische Exportabläufe

-mögliche Gegengeschäfte

-gesetzliche Rahmenbedingungen

-Möglichkeiten der fortgesetzten Zusammenarbeit mit iranischen Airlines

 

Ende Januar hatte Irans Präsident Hassan Rouhani bei einem Staatsbesuch in Paris bereits den Kauf von 118 Flugzeugen bei Airbus angekündigt, darunter zwölf A380. Der Iran hat seinen Beschaffungsbedarf mit rund 500 Flugzeugen in den nächsten zehn Jahren umrissen, um seine veraltete Flotte, die teilweise noch aus der Zeit vor der Revolution stammt, zu erneuern.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter

Leasingfirma übernimmt Gebrauchtjet Hifly bringt ihre erste A380 nach Malta

05.07.2018 - Der erste Airbus A380 von Hifly ist am Mittwoch aus Singapur über Abu Dhabi nach Malta geflogen. Dort ist die frühere 9V-SKC nun als 9H-MIP für Hifly Malta registriert, die maltesische Tochter der … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

Flugzeugfonds verkauft Ersatzteile Zwei Airbus A380 werden zerlegt

05.06.2018 - Die deutsche Anlagefirma Dr. Peters Group lässt zwei ihrer Leasingrückläufer-Airbus A380-800 zerlegen, um deren Ersatzteile zu vermarkten. Damit hoffen zwei A380-Flugzeugfonds trotz schwacher … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg