27.08.2015
FLUG REVUE

Sänger Bruce Dickinson sitzt als Kapitän am SteuerIron Maiden: Jumbo als fliegender Tourbus

Für eine große Welttournee 2016 mietet sich die britische Band Iron Maiden einen kompletten Jumbo Jet als Transportvehikel. Er wird die Musiker, deren Ausrüstung und alle Helfer um den Globus transportieren.

Boeing 747-400 Iron Maiden

Der Grafiker von Iron Maiden nutzte für seine Ansicht der künftigen Tour-Lackierung offenbar eine Boeing VC-25 der Militärversion mit Antennen und Tankbuckel am Bug als Vorlage. Tatsächlich soll die Boeing 747-400SF, TF-AMI von Air Atlanta Icelandic für die Tournee umlackiert werden. Foto und Copyright: Iron Maiden  

 

Die 88500 Kilometer lange Reise werde Konzerte in 35 Staaten auf "sechs oder sieben" Kontinenten umfassen, kündigte Iron Maiden an. Am 4. September werde ihr neues Album "The Book of Souls" veröffentlicht. Der gemietete Jumbo Jet soll als "Ed Force One" zwölf Tonnen Technik, die Band und ihre Helfer befördern. Der Sänger der Band und Linienpilot Bruce Dickinson erweitert derzeit seine Lizenz um die Boeing 747. Ende Februar 2016 soll die Welttournee, deren weitere Daten noch nicht festliegen, in den USA beginnen, bevor sie in Mexico, El Salvador und Costa Rica fortgesetzt wird.

"Der Vorteil der 747 ist ihre kolossale Größe und Frachtkapazität", sagte Bruce Dickinson. "Wir können einfach jegliches Ladegut ohne strukturelle Modifikationen einladen, was in der vorherigen Boeing 757 nicht so einfach ging. Wir müssen den gemieteten Jumbo nur neu lackieren und noch ein paar Sitze umbauen. Wegen der Reichweite von 13000 Kilometern brauchen wir auch keine Tankstopps mehr, wie vorher bei der 757", sagte der Sänger und Pilot.

UPDATE:
Nach dem letzten Informationsstand der FLUG REVUE wird eine noch nicht endgültig benannte Boeing 747-400 in der Passagierversion für die Tournee verwendet. Die Fracht soll ausschließlich im Unterdeck des Jumbos verstaut werden. Das Flugzeug ist bisher mit einer "High-Density"-Passagierbestuhlung im Hauptdeck ausgestattet und soll, ohne sonstige Umbauten, für die Tournee im kompletten Oberdeck Schlafsessel erhalten, die sich in flache Betten verwandeln lassen.

 

P.S. Betrifft: Leserkommentar

Hallo Herr Müller,
danke für Ihren Hinweis. Ich habe den Text korrigiert.
Mit freundlichen Grüßen, Ihr Sebastian Steinke

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Hohe Ticket-Nachfrage Im November: Lufthansa fliegt mit Jumbo zwischen Frankfurt und Berlin

02.10.2017 - Jumbo-Einsatz zwischen Frankfurt und Berlin-Tegel: Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Tickets fliegt die Lufthansa im November mit der Boeing 747-400 innderdeutsch. Jedoch nicht zum ersten Mal. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

29.09.2017 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Riesiges Trägerflugzeug Stratolaunch absolviert erste Triebwerkstests

21.09.2017 - Erstmals wurden die sechs Triebwerke des Spezialflugzeugs am Boden angelassen. Bis zum Erstflug dauert es aber noch eine Weile. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF