09.01.2018
FLUG REVUE

Cockpit-Streit am NeujahrstagJet Airways feuert zwei 777-Kapitäne

Nach einem Zwischenfall am 1. Januar hat die indische Fluggesellschaft Jet Airways zwei Kapitäne fristlos entlassen. Die beiden 777-Piloten hatten bei einem Streit während des Fluges ihr Cockpit beide zugleich verlassen.

Boeing 777-300ER Jet Airways

Die indische Fluggesellschaft Jet Airways betreibt zehn Boeing 777-300ER. Foto und Copyright: Jet Airways  

 

Die Zeitung "Times of India" meldete am Dienstag die fristlose Kündigung der beiden Piloten im Rang von Kapitänen. Beide hatten am 1. Januar Dienst, um eine Boeing 777-300ER als Flug 9W 119 von London nach Mumbai zu steuern. Pilot in Command war eine weibliche Kapitänin auf dem linken Sitz, rechts saß der 777-Flottenchef als "Co-Pilot". Nachdem der Flottenchef angeblich die Kapitänin und stellvertretende Flottenchefin mehrfach ohrfeigte, flüchtete diese während des Fluges weinend in die Bordküche. Der Flottenchef verließ danach angeblich zweimal das Cockpit, um sie zurückzuholen. In dieser Zeit befand sich minutenlang kein Pilot mehr im Cockpit, was strikt vorgeschrieben ist.

Nach der Kündigung droht beiden Piloten der Entzug ihrer Pilotenlizenz. Insbesondere der Flottenchef, der als jeweils letzter das Cockpit verließ, scheint hiervon bedroht zu sein. Die indische Luftfahrtbehörde DGCA kündigte an, den Fall und insbesondere auch das Verhalten der Pilotin erst noch genauer untersuchen zu wollen.

Der Flug hatte ohne weitere Probleme seinen Zielort erreicht. Laut "Times of India" hätte sich die Besatzung versehentlich aussperren können, wenn sich die Panzertür geschlossen hätte. Deswegen befürworte die DGCA eine sehr strenge Reaktion. Die Lizenz des Flottenchefs wurde bereits vorläufig eingezogen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter

Auftragsbestand wächst auf 5864 Jets Boeing beendet 2017 mit Lieferrekord

09.01.2018 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat im Gesamtjahr 2017 zum sechsten Mal in Folge die meisten Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. … weiter

Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

27.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?