08.10.2010
FLUG REVUE

Kanada und Emirate streiten um VerkehrsrechteKanada und Emirate streiten über Verkehrsrechte

Nach ergebnislosen Verhandlungen über eine Ausweitung der Landerechte von Emirates und Etihad in Kanada sollen die Vereinigten Arabischen Emirate Kanada überraschend eine einmonatige Frist zum Abzug vom Militärstützpunkt Camp Mirage nahe Dubai gesetzt haben. Diesen nutzen die Kanadier seit 2001 für ihre militärischen Einsätze im Nahen Osten.

Wie die kanadische Zeitung "The Globe and Mail" am Freitag auf ihrer Webseite berichtet, hätten die Emirate den geheimen Stützpunkt der Kanadier in ihrem Land Anfang Oktober gekündigt. Binnen 30 Tagen müssten die Kanadier die Basis verlassen. Man werde vermutlich nach Zypern umziehen müssen.

Auslöser des radikalen Schritts sei ein Streit um deutlich erweiterte Verkehrsrechte der Fluggesellschaften Etihad und Emirates nach Kanada. Nach dem Scheitern von Gesprächen in Paris im September sei es zu der ungewöhnlichen Eskalation gekommen. Das kanadische Außenministerium habe, so die Mail, die jüngste Lage bisher nicht bestätigt. Nach Angaben des kanadischen Fernsehsenders CTV verlangen die Emirate insbesondere Landerechte in Calgary und Vancouver.




FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?