21.12.2012
FLUG REVUE

KLM bleibt 25 weitere Jahre königlich

Die niederländische Fluggesellschaft KLM hat vom niederländischen Königshaus die Erlaubnis erhalten, auch in den nächsten 25 Jahren den Zusatz "königlich" im Namen zu führen.

Die KLM Royal Dutch Airlines muss ihren Namen nicht ändern. Das niederländische Königshaus hat der 1919 gegründeten Airline das Privileg erteilt, den Namenszusatz "Royal" (königlich) 25 weitere Jahre im Titel zu führen. Heute erhält Peter Hartman, Präsident und Hauptgeschäftsführer von KLM, ein offizielles Zertifikat aus den Händen von Jan van Zanen, dem Bürgermeister von Amstelveen, mit dem die Erlaubnis verlängert wird. Hartman sagte: "KLM ist außerordentlich stolz darauf, dass Ihre Majestät die Königin, uns dieses Privileg erneut erteilt. Dies bestätigt, wie holländisch KLM wirklich ist."

KLM wurde 1919 gegründet und erhielt bereits vor Aufnahme des Flugbetriebs die Erlaubnis, den Namenszusatz "königlich" zu führen. Das Privileg wird jeweils für maximal 25 Jahre erteilt. Eine Firma, die den Namenszusatz danach weiterführen will, muss einen Antrag stellen, der vom holländischen Kabinett sowie eine Kommission unter dem Vorsitz des Bürgermeisters von Amstelveen geprüft wird.

KLM hat 2004 mit Air France fusioniert. Die Fluggesellschaft betreibt zusammen mit ihren Tochtergesellschaft über 200 Flugzeuge und beschäftigt rund 30.000 Mitarbieter. KLM bedient 133 Destinationen weltweit und hat im vergangenen Jahr über 25 Millionen Passagiere und 484.000 Tonnen Fracht transportiert. Ihr Drehkreuz ist der Flughafen Amsterdam-Schiphol.

Weitere Fotos von der KLM-Flotte finden Sie auch bei uns in der Fotocommunity

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
KLM Cityhopper Letzte Fokker 70 außer Dienst

30.10.2017 - Am Wochenende flogen zum letzten Mal Fokker-Flugzeuge im Dienst von KLM. Für die niederländische Airline endet damit eine Ära. … weiter

KLM Cityhopper Abschied von der Fokker 70 rückt näher

18.09.2017 - KLM Cityhopper mustert ihre Fokker-Flotte zugunsten moderner Regionaljets aus. Ende Oktober fliegen die letzten Fokker 70 im Liniendienst. … weiter

Langstrecken-Niedrigpreisprojekt Air France: Einigung mit Piloten über "Boost"

17.07.2017 - Nach dreijährigem Tauziehen haben sich die französische Pilotengewerkschaft SNPL und Air France über die Gründung einer neuen Niedrigpreis-Langstreckentochter bei Air France geeinigt. Das Projekt … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Test am Flughafen Schiphol Gesichtserkennung soll Boarding vereinfachen

08.02.2017 - Weder Boarding Pass noch Ausweis nötig: Der Flughafen Amsterdam erprobt zusammen mit der Fluggesellschaft KLM ein neues Verfahren beim Boarding. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA