15.09.2016
FLUG REVUE

Wegen akuter WährungskriseKLM setzt Flüge nach Kairo aus

Die niederländische Fluggesellschaft KLM gibt für unbestimmte Zeit den Flugverkehr in die ägyptische Hauptstadt auf. Grund dafür ist die Währungskrise in dem nordafrikanischen Land.

Boeing 777 von KLM

Die niederländische Fluggesellschaft KLM fliegt Kairo auf unbestimmte Zeit nicht mehr an. Foto und Copyright: KLM  

 

KLM fliegt im kommenden Jahr nicht mehr nach Kairo. Der letzte Flug von Amsterdam in die ägyptische Hauptstadt startet am 6. Januar 2017, der letzte Rückflug findet einen Tag später statt. Das teilte die niederländische Airline am Mittwoch mit.

Hintergrund für die Entscheidung ist die Währungskrise in Ägypten. Die Abwertung des ägyptischen Pfunds und die von der ägyptischen Zentralbank eingeführten Beschränkungen des Devisenverkehrs belasteten das Finanzergebnis der Fluggesellschaft, so KLM.

KLM-Partner Air France wird Kairo weiterhin bedienen, von Paris aus gibt es sechs wöchentliche Verbindungen. 



Weitere interessante Inhalte
Eröffnung 2023 Flughafen Amsterdam-Schiphol erhält neues Terminal

20.09.2017 - Der niederländische Flughafen baut ein neues Terminal und schafft somit Kapazitäten für 14 Millionen zusätzliche Passagiere pro Jahr. Der Baubeginn ist im Jahr 2020 vorgesehen, die Eröffnung 2023. … weiter

KLM Cityhopper Abschied von der Fokker 70 rückt näher

18.09.2017 - KLM Cityhopper mustert ihre Fokker-Flotte zugunsten moderner Regionaljets aus. Ende Oktober fliegen die letzten Fokker 70 im Liniendienst. … weiter

Sicherheitsschleuse für Reisende mit kleinem Handgepäck Flughafen Amsterdam-Schiphol verlängert Testbetrieb

04.09.2017 - Die am Flughafen Amsterdam-Schiphol probehalber eingerichtete eigene Sicherheitskontrolle für Passagiere mit wenig oder gar keinem Handgepäck wird auch nach den Sommerferien weiter betrieben. … weiter

Langstrecken-Niedrigpreisprojekt Air France: Einigung mit Piloten über "Boost"

17.07.2017 - Nach dreijährigem Tauziehen haben sich die französische Pilotengewerkschaft SNPL und Air France über die Gründung einer neuen Niedrigpreis-Langstreckentochter bei Air France geeinigt. Das Projekt … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF