27.04.2017
FLUG REVUE

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringenKorean Air will mit Jin Air an die Börse

Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen.

Boeing 737 Jin Air

Korean Air will ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. Foto und Copyright: Jin Air.  

 

Jin Air kündigte am Dienstag in Seoul an, bis Jahresende an die Börse gehen zu wollen. Die Niedrigpreistochter von Korean Air wurde 2008 gegründet und betreibt 18 Boeing 737-800 und vier Boeing 777-200 auf Routen in Asien, Australien und -saisonal- in die USA, nach Hawaii. Der Börsengang könnte dem Korean-Air-Mutterkonzern Hanjinkal umgerechnet eine gute halbe Milliarde US Dollar einbringen.

Jin Air kündigte an, mit den erhofften Einnahmen neues Wachstum, insbesondere eine Flottenerweiterung auf 30 Flugzeuge, finanzieren zu wollen. Dem Niedrigpreissektor werden in Asien große Wachstumschancen vorhergesagt. Allerdings ist das Geschäft bei politischen Turbulenzen, wie derzeit mit China über ein THAAD-Frühwarnradar und Raketenabwehrsystem in Südkorea zum Schutz vor Nordkorea, empfindlich. Mitte März hatte China alle Besuche von chinesischen Kreuzfahrttouristen in Südkorea kurzfristig abgesagt. Außerdem hatte China Charterflüge aus Südkorea gestoppt.

In Korea gibt es derzeit sechs Niedrigpreisfluggesellschaften. Weitere sechs wollen im nächsten Jahr an den Start gehen. Zuletzt hatte Asiana Airlines mit Air Seoul eine neue Niedrigpreistochter gegründet.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Größter Zweistrahler der Welt Erste Boeing 777-9 erhält ihre Flügel

25.10.2018 - Der erste fliegende Prototyp der Boeing 777-9 hat in Seattle seinen neuen CFK-Flügel erhalten. Kurz zuvor war bereits eine Testzelle für Bodentests fertig gestellt worden. … weiter

Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner