19.09.2016
FLUG REVUE

Kürzester internationaler Linienflug der WeltIn acht Minuten über den Bodensee

Die österreichische Fluggesellschaft People's Viennaline nimmt zum Winterflugplan die Strecke Altenrhein - Friedrichshafen in ihr Angebot auf. Was es mit dem kürzesten internationalen Linienflug auf sich hat.

Kürzester internationaler Linienflug von People's Viennaline

People's Vienna bedient von November an täglich zwei Mal die Strecke Altenrhein - Friedrichshafen (auf dem Bild: eine Embraer E170). Foto und Copyright: People's Viennaline  

 

Von Althenrhein in der Ostschweiz nach Friedrichshafen: Diese Ultra-Kurzstrecke mit einer Flugdauer von etwa acht Minuten bedient die Regional-Airline People`s Viennaline ab November zwei Mal täglich. 40 Euro kostet der Bodenseeüberflug nach Angaben der Fluggesellschaft. "Ideal für einen speziellen Tagesausflug auf beiden Seiten des Sees, kombinierbar mit einer Bodenseeschiffahrt", heißt es in einer Pressemitteilung von People's Viennaline.

Doch der laut Fluggesellschaft kürzeste internationale Linienflug der Welt hat auch einen tieferen Sinn: People's Viennaline nimmt Köln/Bonn als neue Destination in den Flugplan auf. Für den Flughafen Friedrichshafen bedeutet das die Wiederaufnahme einer wichtigen innerdeutschen Strecke mit zwei täglichen Flügen. "Ich bin sicher, dass dieses Angebot sowohl von der Wirtschaft als auch den Privatkunden gut angenommen wird und wir über die Anbindung aus Altenrhein auch zusätzliche Gäste aus der Ostschweiz gewinnen werden“, so Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer des Flughafens Friedrichshafen.

Um die Linie nach Köln/Bonn bedienen zu können, wird die Flotte der People´s Viennaline um ein zweites Flugzeug erweitert. Zum Einsatz kommt ein geleaster Kurzstreckenjet vom Typ Embraer 145 mit 50 Sitzen. Flüge finden zwei Mal täglich - am frühen Morgen und am späten Abend - statt und sind auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten. Für Firmen und Vielflieger werden spezielle Ticketblocks angeboten. Weekendtarife gibt es ab 179 Euro ab Altenrhein nach Köln und für 189 Euro (inklusive Mehrwertsteuer und deutscher Luftverkehrssteuer) ab Friedrichshafen nach Köln. Während der Zwischenlandung in Friedrichshafen können die Fluggäste von und nach Altenrhein an Bord bleiben.

Ab dem Sommerflugplan 2017 will People's Viennaline einen eigenen zweiten Embraer 170 Jet übernehmen. Der Flugplan von Friedrichshafen nach Altenrhein und zurück soll dann so abgestimmt sein, dass Friedrichshafen auch eine direkte Flugverbindung über Altenrhein nach Wien erhält. „Damit hätten wir ein interessantes Flugnetzwerk Bodensee geschaffen, von dem beide Flughäfen und Märkte profitieren“, so Daniel Steffen, CEO der People's Air Group.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Prognose von Embraer Bedarf an Regionalflugzeugen wächst

18.07.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer sieht für die nächsten 20 Jahre einen weltweiten Bedarf an 10.550 Verkehrsflugzeugen mit einer Kapazität von bis zu 150 Sitzplätzen. … weiter

Strategische Zusammenarbeit im Verhältnis 80 zu 20 Boeing und Embraer kooperien

05.07.2018 - Die Flugzeughersteller Boeing und Embraer haben die Absichtserklärung für eine strategische Kooperation unterzeichnet. Dabei bringt Embraer seine Verkehrsflugzeugsparte, mitsamt den gerade erneuerten … weiter

US-Riese erhält angeblich Mehrheitsanteil Verhandlungen um Boeings Joint-Venture mit Embraer

26.02.2018 - Die Verhandlungen zwischen Boeing und Embraer um ein Gemeinschaftsunternehmen scheinen vor dem Durchbruch zu stehen. Die brasilianische Presse berichtet, man habe sich auf einen Boeing-Mehrheitsanteil … weiter

Technologietests mit Embraer E170 Boeing und Embraer schließen ecoDemonstrator-Programm ab

06.06.2017 - Mit einer Embraer E170 haben die beiden Flugzeughersteller seit Mitte 2016 verschiedene neue Technologien untersucht, die die Luftfahrt sauberer machen sollen. … weiter

Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner