11.11.2015
FLUG REVUE

Vier neue Routen ab DüsseldorfAmerika-Langstreckenoffensive bei airberlin

airberlin weitet ihr Amerika-Angebot ab Düsseldorf 2016 deutlich aus. Gleich vier neue A330-Routen starten ab Frühjahr über den Atlantik.

airberlin Airbus A330

airberlin baut ihr Langstreckennetz mit neuen Transatlantikzielen und verdichtetem Flugplan aus. Foto und Copyright: airberlin  

 

Wie der Flughafen Düsseldorf am Mittwoch bekannt gab, nimmt airberlin ab Mai 2016, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen, ab Düsseldorf nonstop die kubanische Hauptstadt Havanna und darüber hinaus mit San Francisco, Boston und Dallas drei weitere neue Nonstop-Ziele in die USA in ihr Programm auf. Für die 15 zusätzlichen wöchentlichen Flüge setzt Air Berlin im kommenden Sommer den Airbus A330-200 mit Abteilen der Business und Economy Class ein. Hinzu kommen Frequenzerhöhungen auf den bereits existierenden Langstrecken nach New York und Los Angeles. Mit jeweils einer zusätzlichen Frequenz pro Woche fliegt Air Berlin dann 14 Mal pro Woche nach New York sowie täglich nach Los Angeles.

„Air Berlin und den Düsseldorfer Airport verbindet seit vielen Jahren eine vitale Partnerschaft. Basis dieser erfolgreichen Zusammenarbeit ist das wirtschaftlich starke Umland, die zentrale Lage unseres Airports mitten in NRW und unsere Drehkreuz-Struktur mit kurzen Wegen und schnellen Transfer-Zeiten für die Passagiere“, sagte Düsseldorfs Flughafenchef Ludger Dohm. „Wir freuen uns daher sehr über das starke Bekenntnis von Air Berlin in Form der vier neuen Langstreckenziele, die das wachsende Mobilitätsbedürfnis international ausgerichteter Unternehmen in NRW sowie der 18 Millionen Einwohner in der Region bedienen."

„Die Optimierung unseres Netzwerks ist zentraler Baustein der Neuausrichtung von airberlin. Der Fokus liegt dabei auf unseren Drehkreuzen. Mit unserem neuen Langstreckenangebot ab Düsseldorf stellen wir uns in diesem wichtigen Segment noch besser auf, um für Geschäftsreisende und Urlauber noch attraktiver zu werden“, so Stefan Pichler, CEO von airberlin.

Bisher fliegt Air Berlin bereits zehn Langstreckenziele von Düsseldorf an, darunter New York, Miami, Varadero und Cancun. Die Airline ist die nach Verbindungen und Passagierzahlen größte Fluggesellschaft am Düsseldorfer Airport. 7,1 Millionen Fluggäste flogen im Jahr 2014 auf der Kurz-, Mittel-, und Langstrecke mit Air Berlin von und nach Düsseldorf. 

Am Dienstag hatte airberlin einen leicht erhöhten Netto-Quartalsgewinn von 56,2 Millionen Euro für das dritte Quartal 2015 gemeldet.



Weitere interessante Inhalte
UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Vergrößerter Airbus-Spezialtransporter Beluga XL startet zum Erstflug

19.07.2018 - Am Donnerstag ist in Toulouse der erste Spezialtransporter der neuen Generation Beluga XL zum Erstflug gestartet. … weiter

Spezialtransporter vor dem Erstflug Beluga XL beginnt Rolltests

12.07.2018 - Bei Airbus in Toulouse hat der erste Spezialtransporter Beluga XL am Mittwoch Rolltests auf der Startbahn aufgenommen. Damit rückt der Erstflug in greifbare Nähe. … weiter

Spezialtransporter bereitet Erstflug vor Beluga XL lässt die Triebwerke an

09.07.2018 - Als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum für den Sommer geplanten Erstflug hat die erste Airbus Beluga XL ihre Triebwerke angelassen. … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg