23.01.2018
FLUG REVUE

Entscheidung im österreichischen BieterverfahrenLauda gewinnt das Rennen um NIKI

Die insolvente österreichische Fluggesellschaft Niki Luftfahrt GmbH aus Wien wird durch den einstigen Unternehmensgründer Niki Lauda übernommen. Dies entschied der NIKI-Gläubigerausschuss vergangene Nacht in Wien.

NIKI A320

Die insolvente Fluggesellschaft NIKI geht an Niki Lauda. Dies entschied der Gläubigerausschuss in Österreich. Foto und Copyright: NIKI  

 

Der in der Nacht in Wien tagende Gläubigerausschuss von NIKI habe das Angebot von Niki Lauda mit dessen Firma Laudamotion einstimmig ausgewählt, teilte die österreichische Zeitung "Der Standard" unter Bezugnahme auf Verhandlungskreise mit. Damit geht die britisch-spanische Luftfahrtholding IAG leer aus, die im ersten, deutschen Insolvenzverfahren vorläufig als NIKI-Käufer ausgewählt worden war.

Über den Kaufpreis für NIKI gibt es bisher keine Angaben. IAG hatte im ersten Durchgang für 20 Millionen Euro Kaufpreis plus 16 Millionen für einen Betriebskredit den Zuschlag erhalten. Das NIKI-Insolvenzverfahren hatte jedoch noch einmal neu nach österreichischem Recht bei Wien eröffnet werden müssen, weil das Landgericht Berlin den ersten Anlauf in Berlin nach deutschem Recht wegen fehlender Zuständigkeit der Berliner gestoppt hatte.

Niki Lauda kündigte an, im März den Flugbetrieb in Wien wieder aufzunehmen. Die 1000 NIKI-Mitarbeiter sollen ein Übernahmeangebot erhalten. NIKI hatte das Übernahmeangebot gemeinsam mit Thomas Cook und Lufthansa vorbereitet, um im Falle eines Zuschlags eine möglichst nahtlose Weiterführung bewältigen zu können. Niki Lauda ist mit seiner Geschäftsflugfirma Laudamotion bereits Inhaber einer gültigen Betriebslizenz.



Weitere interessante Inhalte
Mit Ryanair-Unterstützung Laudamotion will vom Sommer an durchstarten

29.03.2018 - Ab Juni sollen insgesamt 21 Flugzeuge von neun Städten in Österreich, Deutschland und der Schweiz aus operieren. … weiter

Beteiligung von 75 Prozent angestrebt Ryanair will LaudaMotion übernehmen

20.03.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair strebt eine Übernahme von 75 Prozent der Anteile von LaudaMotion an. Diese neue österreichische Fluggesellschaft hatte Niki Lauda nach der … weiter

Neue Airline von Niki Lauda Zusätzliche Laudamotion-Flüge von der Schweiz aus

06.03.2018 - Laudamotion will im Sommer zwei Flugzeuge im Schweizer Markt einsetzen. Von Zürich und Basel aus sollen neun neue Destinationen angeflogen werden. … weiter

Neues Angebot von FTI Nonstop ab Nürnberg nach Dubai

22.02.2018 - Ab 25. März bietet FTI eine wöchentliche Verbindungen durch Condor von Nürnberg nach Dubai. Somit wird das Angebot von Emirates ab München oder Frankfurt ergänzt. … weiter

Niki-Nachfolge Condor vermarktet Laudamotion-Flüge

16.02.2018 - Über die deutsche Thomas-Cook-Tochter können Flüge von Niki Laudas neuer Fluggesellschaft gebucht werden. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete