29.08.2018
FLUG REVUE

Ryanair hält jetzt 75 ProzentLaudamotion will Flotte verdoppeln

Nach der erfolgten Übernahme von 75 Prozent der Anteile durch Ryanair kündigte Laudamotion am Mittwoch seine Wachstumspläne für 2019 an.

Laudamotion neue Bemalung August 2018

Laudamotion plant für 2019 einen neuen Auftritt mit "Lauda" im Zentrum des Desings (Zeichnung: Laudamotion).  

 

Die Airbus-Flotte des österreichischen Billigfliegers soll im Sommer 2019 von 9 auf 18 Flugzeuge anwachsen, wobei die Liefertermine bereits „bestätigt“ seien, so das Unternehmen. Eine neue Flugzeuglackierung wird eingeführt, „die die Österreichische Identität wiederspiegelt“.

Um seine Besatzungen an Bord zu halten wird Laudamotion die Löhne anheben, auf ein „garantiertes Grundgehalt von 90000 Euro pro Jahr für Flugkapitäne als Anfangsgehalt“, angeblich höher als bei WizzAir mit 56000 Euro, Level mit 72000 Euro und Eurowings mit 78000 Euro. Einschließlich Flugzeulagen könnten es 180000 Euro pro Jahr werden. Bei den Ersten Offizieren werden garantierte Grundgehälter von 46000 Euro pro Jahr als Anfangsgehalt gezahlt ((höher als bei WizzAir mit 26000 €, Level mit 38.000 € und Eurowings mit 44.000 €). Zudem gibt es laut Airline einen „stabilen Winter-Dienstplan für das fliegende Personal mit 5 Arbeitstagen und 3 freien Tagen“.

Mit der „enormen finanzielle Stärke von Ryanair“ im Rücken will Laudamotion-CEO Andreas Gruber „ kommendes Jahr ein Passagierwachstum von mindestens 20 Prozent auf 5 Millionen Fluggäste“ erreichen.

David O’Brien, Chief Commercial Officer von Ryanair, lobte die “außergewöhnliche Leistung von Niki Lauda, Andreas Gruber und des gesamten Laudamotion Teams zur Sicherstellung des Flugprogramms in Anbetracht des schwierigen Marktumfeldes ... . Hierdurch wurden erstmals niedrige Flugpreise auf über 24 Strecken angeboten“.

Laudamotion startete im Frühling 2018 den Flugbetrieb. Das Streckennetz deckt Urlaubsdestinationen am Mittelmeer - von den Balearen bis Griechenland - ab. Darunter beliebte Ferienziele wie Palma de Mallorca, Ibiza, Malaga, Santorin, Kalamata, Kreta, Zypern. Laudamotion fliegt ab Österreich, Deutschland und der Schweiz. In der ersten Sommersaison wurde nach Unternehmensangaben eine Auslastung von über 90 Prozent erreicht.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

"Ereignisse" verändern Geschäftsaussichten PrivatAir eröffnet Insolvenzverfahren

06.12.2018 - Die Schweizer Fluggesellschaft PrivatAir hat bekannt gegeben, dass sie ein Insolvenzverfahren eröffnet habe. Betroffen sei auch die deutsche Tochter des Unternehmens. … weiter

GSAT-11 und GEO-KOMSAT-2A im Orbit Sechster Ariane-Start 2018

05.12.2018 - Die Ariane 5 hat am 4. Dezember in Kourou planmäßig zwei Satelliten in den geostationären Transferortbit (GTO) gebracht. … weiter

Airbus und Lockheed Martin Luftbetankungs-Zusammenarbeit

04.12.2018 - Zusammen mit Lockheed Martin will Airbus „den wachsenden Luftbetankungsbedarf von US-Verteidigungskunden … bedienen“. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

03.12.2018 - Diese einst für Skymark gebaute A380 fand nun bei Emirates eine neue Heimat. Außerdem übernahm die Airline aus Dubai auch schon den nächsten Jet. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner