05.07.2016
FLUG REVUE

Datenschreiber verrät den AbsturzhergangLe Figaro: MS804-Pilot leitete Brandbekämpfung ein

Dem Absturz eines ägyptischen Airbus A320 ins Mittelmeer gingen Bemühungen der Crew voraus, ein Feuer an Bord zu bekämpfen. Dies meldet die französische Zeitung "Le Figaro" unter Bezugnahme auf den Inhalt des Stimmenrekorders.

Hochsee-Bergungsschiff PMS Burullus Suche nach Flug MS 804

Das ägyptische Hochsee-Bergungsschiff "PMS Burullus" sucht auf dem Grund des Mittelmeers nach dem abgestürzten Airbus A320 von Egypt Air. Foto und Copyright: van Aalst Group  

 

Erst am Wochenende hatten die ägyptischen Behörden gemeldet, dass die eigentlichen Speicherbausteine des Stimmenrekorders unbeschädigt geblieben seien. Allerdings habe man "unterstützende Komponenten" des beschädigten Gerätes austauschen müssen, bevor dessen Auswertung mit Hilfe "fortschrittlicher Hochtechnologie" möglich geworden sei. Der mit technischer Hilfe aus Frankreich wieder lesbar gemachte Stimmenrekorder wird nun in Kairo in der zuständigen Unfalluntersuchungsstelle des Ministeriums von Zivilluftfahrt von Ägypten ausgewertet.

"Le Figaro" meldete am Dienstag, der Stimmenrekorder enthalte Aufnahmen, laut derer ein Cockpit-Besatzungsmitglied noch Kommandos für eine Brandbekämpfung gegeben habe. Eine Absturzursache lasse sich daraus allerdings bisher nicht ableiten. Der parallel aufzeichnende Flugdatenschreiber habe kurz danach ausgesetzt, während das Flugzeug noch drei Minuten lang weitergeflogen sei. Der Datenschreiber hatte zuvor Rauchwarnungen vermerkt, die mit der Elektrik im Bugbereich zusammenhängen könnten, etwa mit der Cockpitscheibenheizung, dem nachgerüsteten Electronic Flight Bag, dem Avionikraum unter dem Cockpit oder dem vorderen Toilettenraum. Die Untersuchung des Absturzes vom 19. Mai dauert an.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
EU-Forschungsvorhaben Fraunhofer-Institut will CFK-Bugrad entwickeln

14.06.2018 - Flugzeugräder aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) könnten deutliche Gewichtseinsparungen bringen. … weiter

Revolution im Flugzeugbau Airbus Hamburg eröffnet vierte A320-Endmontage

14.06.2018 - Auf der Jagd nach immer höheren Produktionsraten setzt Airbus auf Roboterhilfe. Die am Donnerstag in Finkenwerder eröffnete vierte A320-Endmontagelinie nutzt neueste Technik für noch mehr … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Pemium Aerotec auf der ILA A320-Großbauteil aus CFK

25.04.2018 - Auf der ILA präsentiert Premium AEROTEC den Prototyp einer Druckkalotte aus CFK für die A320-Familie. Bei der Matrix des Werkstoffs setzt der Luftfahrtzulieferer auf Thermoplaste, das ermöglicht ein … weiter

DLR auf der ILA 2018 Airbus A320 ATRA zeigt Spritspar-Technologie in Berlin

25.04.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bringt sein größtes Forschungsflugzeug mit zur ILA. Es ist mit einem modifizierten Seitenleitwerk ausgestattet, das den Treibstoffverbrauch … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete