01.08.2013
aero.de

LGW gibt E190 an NIKI zurück

Die Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) wird im Winterflugplan keine Jets mehr für airberlin bereedern.

Alle drei derzeit bei der LGW platzierten Embraer E190 der airberlin-Tochter NIKI sollen zum 01. November nach Wien zurückkehren, erfuhr aero.de aus dem Konzernumfeld.

airberlin wollte zunächst alle sieben E190 von NIKI in die günstigere Bereederung der LGW verlagern und zugleich eigene A320 billiger über NIKI betreiben. Die Piloten und ihre Vertretung Vereinigung Cockpit sprachen umgehend von Lohndumping.

"Im Personal der airberlin herrscht großer Unmut wegen der geplanten Ausflaggung der A320 Flugzeuge zur NIKI und der dann weitergeschobenen Embraer zur LGW", sagte Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg aero.de im vergangenen Dezember.

Vor zwei Wochen verständigten sich die Gewerkschaft und airberlin nach mehrmonatigen Verhandlungen auf einen neuen Tarifvertrag, der erstmals alle Piloten der airberlin Gruppe einschließt. airberlin erfüllte damit eine zentrale Forderung der Gewerkschaftsseite.

Einzelheiten des neuen Tarifwerks halten airberlin und Cockpit geheim. Die künftige Bereederung aller Jets innerhalb der airberlin-Gruppe dürfte allerdings Teil der Vereinbarung sein.

Offen bleibt, was NIKI mit den zusätzlichen Flugzeugen anstellt. "Die Embraer 190 werden je nach Bedarf im Streckennetz der airberlin-Group eingesetzt", antwortete ein airberlin-Sprecher am Mittwoch auf eine Anfrage unserer Redaktion.

In Österreich wird inzwischen darüber spekuliert, dass airberlin bis zu neun A320 von Wien nach Berlin verlegen könnte. Davon will man bei NIKI allerdings nichts wissen. "Das sind unhaltbare Gerüchte. Da ist überhaupt nichts dran", dementierte NIKI-Chef Christian Lesjak gegenüber dem Dienst "austrianaviation.net". Die A320-Flotte stehe nicht zur Diskussion.



Weitere interessante Inhalte
Norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe fliegt mit E190-E2 ab Deutschland

14.08.2018 - Mit ihren neuen E2-Jets von Embraer verbindet die Airline ab sofort Hamburg und München mit der norwegischen Hafenstadt Bergen. … weiter

Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter

Prognose von Embraer Bedarf an Regionalflugzeugen wächst

18.07.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer sieht für die nächsten 20 Jahre einen weltweiten Bedarf an 10.550 Verkehrsflugzeugen mit einer Kapazität von bis zu 150 Sitzplätzen. … weiter

Strategische Zusammenarbeit im Verhältnis 80 zu 20 Boeing und Embraer kooperien

05.07.2018 - Die Flugzeughersteller Boeing und Embraer haben die Absichtserklärung für eine strategische Kooperation unterzeichnet. Dabei bringt Embraer seine Verkehrsflugzeugsparte, mitsamt den gerade erneuerten … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf