02.11.2016
FLUG REVUE

Allerletzter Sonderflug nach dem LinienabschiedLufthansa-737 fliegt zum Finale nach Hamburg

Die allerletzte Lufthansa Boeing 737 ist am Montag bei einem Sonderflug zum Finale aus Frankfurt nach Hamburg und zurück geflogen. Damit endet die Ära des Zweistrahlers bei Lufthansa, der am Sonnabend feierlich aus dem Passagierdienst verabschiedet worden war.

Boeing 737-300 Lufthansa Finale letzter Sonderflug Frankfurt

Nach der allerletzten Landung verabschiedete sich die Lufthansa-Crew in Frankfurt von ihrem letzten "Bobby". Foto und Copyright: FLUG REVUE/ Steinke  

 

Nach dem von uns berichteten Ende des Liniendienstes mit Passagieren am vergangenen Sonnabend flog die Lufthansa-Boeing 737-300, D-ABEC, "Karlsruhe" am Montag mit geladenen Gästen, darunter der FLUG REVUE, zum allerletzten Mal als LH9922 aus Frankfurt nach Hamburg und als LH9923 wieder zurück. Eine der Flugbegleiterinnen hatte zur Feier des Tages ein gelbes Mini-Kleid mit Cape und Schirmmütze, eine originale Lufthansa-Uniform aus den siebziger Jahren, angelegt.

In Hamburg rollte die 737-300, nach einem Wassersalut der Flughafenfeuerwehr, direkt in den Hangar von Lufthansa Technik, wo sich die Belegschaft vom seit fast 50 Jahren bei der Airline eingesetzten Muster verabschiedete. Lufthansa stellt ihre Kurz- und Mittelstreckenflotte einheitlich auf die A320-Familie um.

Lufthansa Technik bleibt dagegen weiter der 737 treu. 43 Kunden lassen 662 Flugzeuge des Musters hier weiter technisch betreuen. Kürzlich hatte LHT angekündigt, in Hamburg einen neuen Wartungsbereich für das Triebwerk LEAP-1B der Boeing 737 MAX aufzubauen.

Der Abschiedsflug kehrte am Nachmittag an den Rhein-Main-Flughafen zurück und wurde auch hier von der Flughafenfeuerwehr mit nochmaligem Wassersalut begrüßt. Die "Karlsruhe" wird nun in die USA gebracht und, in der Nähe von Orlando, bei einem Flugzeughändler an den nächsten Kunden verkauft. Das gut gepflegte Flugzeug macht in der Kabine einen nahezu neuwertigen Eindruck und verfügt im Cockpit über EGPWS-Boden-Kollisionswarnsysteme, Electronic Flight Bags und GPS-Navigation. Die letzten 737-Piloten von Lufthansa wechseln nun auf die Boeing 747- oder auch auf die A320-Flotte.



Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Lufthansa Technik Erste automatisierte Wärmetauscher-Dampfreinigungsanlage

25.09.2018 - Lufthansa Technik hat die weltweit erste automatisierte Dampfreinigungsanlage für Triebwerks-Wärmetauscher in Betrieb genommen. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen