09.08.2010
FLUG REVUE

UPDATE: Lufthansa A380 kommt zu Trainingsflügen nach StuttgartLufthansa A380: Pilotentraining in Stuttgart findet statt

Das größte Passagierflugzeug der Welt, der Airbus A380 von Lufthansa, kommt nach einem ersten Besuch am 2. Juni unter anderem am 9. August zum Pilotentraining nochmals nach Karlsruhe/Baden-Baden und Stuttgart. Wegen eines kurzfristigen Triebwerkswechsels an der zweiten Lufthansa-A380, D-AIMB, musste die dafür geplante D-AIMA zwischenzeitlich allerdings nach Tokio fliegen, so dass ihr Trainingsprogramm in Karlsruhe und Stuttgart gestrafft werden soll.

Die A380, D-AIMA werde am Montag gegen 16.45 Uhr aus Frankfurt zum Training nach Karlsruhe/Baden-Baden und anschließend nach Stuttgart aufbrechen, teilte ein Lufthansa-Sprecher am Montag auf Anfrag der FLUG REVUE mit. Kurz zuvor werde die zweite A380, D-AIMB, zum nächsten Tokio-Flug aufbrechen.

Bei der D-AIMB, "München", war am Freitag bei der Rückkehr aus Tokio über Weißrussland das innere Triebwerk am linken Flügel, angeblich nach Problemen mit der Ölpumpe, abgeschaltet worden. Das Triebwerk wurde getauscht. Währenddessen hatte die D-AIMA vertretungsweise den Tokio-Umlauf übernommen. Ihr Trainingsprogramm in Karlsruhe und Stuttgart werde deswegen "gestrafft", so Lufthansa heute.

Das Regierungspräsidium Stuttgart hatte eine Ausnahmegenehmigung für weitere Trainingsflüge der Lufthansa in Stuttgart erteilt. Die A380 werde, laut ursprünglicher Planung, voraussichtlich am Montag, dem 9. August, und am Dienstag, dem 10. August, jeweils gegen 17.30 Uhr in Stuttgart landen und nach etwa 15 Minuten, ohne auf eine Parkposition zu rollen, wieder starten. Die weiteren Termine stünden derzeit noch nicht fest.

Lufthansa dürfe mit dem Airbus A380 in den Monaten August und September 2010 insgesamt 20 Trainingsflüge am Stuttgarter Flughafen durchführen. Das Regierungspräsidium Stuttgart habe am 5. August 2010 diese Flüge mit einer Ausnahmegenehmigung und unter Auflagen erlaubt.

Alle A380-Piloten müssten zum Erwerb der Lizenz für dieses Flugzeugmuster mindestens drei verschiedene Flughäfen ohne Passagiere anfliegen. Lufthansa wolle für ihr Pilotentraining von Frankfurt aus diesmal die Flughäfen Stuttgart und Karlsruhe/Baden-Baden ansteuern. Die Fluggesellschaft erwäge, Stuttgart künftig als A380-Ausweichflughafen zu nutzen, falls Frankfurt nicht angeflogen werden könne.

UPDATE vom Montag um 15.00 Uhr:
Der für heute um 17.30 Uhr angekündigte Trainingsflug des Airbus A 380 nach Stuttgart verschiebt sich nach Angaben des Flughafens Stuttgart nach jetzigem Stand auf voraussichtlich  20.00 Uhr. Die A380 werde nach etwa 15 Minuten wieder starten. Da es sich um reine Übungen für die Piloten der Lufthansa handele, könnten kurzfristige Änderungen leider nicht ausgeschlossen werden. Auch am 10. August, könne sich die für 17.30 Uhr geplante Landung verschieben.



Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

16.10.2017 - Emirates baut ihre A380-Flotte weiter aus. In Hamburg holte sich die Airline aus Dubai am Dienstag den jüngsten Riesen ab. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

13.10.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis Ende September wurden … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF