23.07.2015
aero.de

NFFLufthansa bildet junge Piloten bald auch bei Eurowings aus

Lufthansa plant in Zukunft eigene First Officer in den A320-Cockpits ihrer neuen Günstigtochter Eurowings auszubilden. Die neue Eurowings solle als Operator in das MPL-Programm der Lufthansa Flight Training (LFT) integriert werden, sagte Lufthansa-Sprecher Helmut Tolksdorf aero.de.

A320_Eurowings_neue_Lackierung_Wings_erste

Die erste A320 in den Farben der neuen Eurowings. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Lufthansa bildet nach eigenen Angaben derzeit rund 850 Nachwuchsflugzeugführer (NFF) an der konzerneigenen Flugschule aus. Gegen Jahresende werden etwa 240 NFF ihr Type-Rating auf A320, Dash 8 oder CRJ 900 in der Tasche haben.

Ihre MPL-Ausbildung ist jedoch erst mit dem an einen Operator (Airline) gebundenen Line Training, Cockpit-Einsätzen im laufenden Flugbetrieb, abgeschlossen.

Für das Line Training bestehen aktuell Kooperationen zwischen Lufthansa Flight Training und den Flugbetrieben von Lufthansa, Germanwings, Cityline, Austrian, Brussels Airlines und Edelweiss. Die Schweizer Konzerntochter Swiss bereedert über ein eigenes Ausbildungsprogramm.

"Die Ergänzung um weitere Operator (für das Line Training, Red.) ist vorgesehen", sagte Tolksdorf. "Das schließt die neue Eurowings natürlich ein." Die LFT werde mit Eurowings einen Kooperationsvertrag schließen und den letzten Abschnitt der Ausbildung auch auf deren Flugbetrieb anpassen. Diese Erweiterung werde derzeit mit dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) abgestimmt.

"Alle Airlines der Lufthansa Group bieten offene Stellen vorrangig NFF an", sagte der Sprecher. Die neue Eurowings biete "Beschäftigungsperspektiven" für junge Piloten.

Ende Mai hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr den Flugschülern eröffnet, dass Lufthansa sie nicht in den nach Konzerntarif zu bereedernden Cockpits von Lufthansa und Germanwings einstellen werde.

Die neue Eurowings meldet ihren Flugbetrieb in Österreich an. Vorbereitungen dafür seien "in vollem Gange", sagte uns Tolksdorfs Kollegin Mirjam Eberts kürzlich.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Low Cost Monitor des DLR Neuer Rekord an Billigflügen

19.06.2018 - Nach der Insolvenz von airberlin stellt der Low Cost Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen neuen Höchstwert an Flügen von Niedrigpreis-Airlines fest - und steigende … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Tauziehen um strategische Ausrichtung Streik bei Brussels Airlines

14.05.2018 - Die Piloten der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines streiken am Montag. Sie fordern mehr Gehalt und widersetzen sich der zunehmenden Eingliederung in Eurowings. … weiter

Wachstum zum internationalen Drehkreuz beschleunigt sich Flughafen München erreicht bestes Ergebnis seiner Geschichte

11.04.2018 - Deutschlands zweitgrößter Flughafen wächst erfolgreich und meldet für das Gesamtjahr 2017 sein bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg