12.06.2018
FLUG REVUE

Fanhansa MannschaftsfliegerLufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft fliegt am Dienstag zur Weltmeisterschaft nach Russland. Zum Einsatz kommt der "Fanhansa Mannschaftsflieger" der Lufthansa, ein Airbus A321. An Bord werden sich nach Angaben der deutschen Airline 122 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder befinden, darunter alle Nationalspieler, die Trainer und Betreuer der Mannschaft. Die Landung am Flughafen Vnukovo wird für 17.05 Uhr erwartet.

Lufthansa Technik hat die A321 mit der Kennung D-AISQ und dem Taufnamen Lindau für den Sonderflug mit dem Schriftzug "Mannschaftsflieger" beklebt, zudem ziert das seit der WM 2014 bekannte Fanhansa-Logo den Rumpf des Flugzeugs. Die neben den ersten beiden Türen links befindlichen Welcome-Panels sind mit den Originalunterschriften der Mannschaft versehen, teilt Lufthansa mit. Auf den Kopfpolster der Sitze fänden sich die Namen der Spieler. Die von der LSG-Tochter Spiriant, einem Spezialisten für Bordausrüstung, bestickten Schoner blieben für die Dauer der WM an Bord.

LSG Sky Chefs habe eigens für den Sonderflug ein Vier-Gänge-Menü kreiert. Als Vorspeise gibt es Gewürzlachs mit Frankfurter „7 Kräuter Pesto“, Selleriesalat und Kräuterseitling. Im Hauptgang können die Passagiere zwischen einer Maispoularde mit Grillgemüse, einem Kabeljaufilet mit Curry-Senfkruste oder einem asiatisch, vegetarischen Gemüsecurry mit Basmatireis wählen. Zum Abschluss wird eine Käseauswahl und ein weißes Schokoladenmousse mit Mangopürree gereicht. Als gesunde Snack-Alternativen stehen auf diesem Flug Riegel in den Sorten Cranberry-Mandel, Kakao oder Vanille zur Verfügung.

Zusätzliche Flüge zur WM

Zur Fußball-WM, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli stattfindet, bietet die Lufthansa Group nach eigenen Angaben 85 zusätzliche Flüge nach Russland an. Lufthansa stocke ihr Flugangebot ab Frankfurt von vier auf bis zu sechs, in München von zwei auf bis zu vier tägliche Verbindungen nach Moskau (Domodedovo) auf. Zwischen Frankfurt und Moskau verkehrt zudem in der Zeit vom 1. Juni bis zum 31. Juli einmal täglich außer freitags ein Airbus A330.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff im neuen Farbkleid Erster umlackierter Lufthansa-A380 landet in München

12.12.2018 - Der erste Airbus A380 in den neuen Lufthansa-Farben ist heute am frühen Morgen auf seinem Heimatairport München eingetroffen - mit einem Tag Verspätung. Die Neulackierung nahm dreieinhalb Wochen in … weiter

Grafische Darstellung gefährlicher Wetterlagen Schweden warnen genauer vor Turbulenzen

27.11.2018 - Das schwedische Unternehmen AVTECH hat eine neue Software vorgestellt, die Piloten per iPad im Flug die zu erwartenden Turbulenzen entlang der Route grafisch vorhersagt, so dass rechtzeitiges … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner