27.06.2016
FLUG REVUE

Premiere für FlyingLabLufthansa bringt virtuelle Realität in die Luft

Auf den Flügen am 1. Juli von Frankfurt nach San José in Kalifornien und umgekehrt bietet Lufthansa ihren Passagieren die Möglichkeit, Virtual-Reality-Brillen und andere neue Geräte auszuprobieren.

FlyingLab von Lufthansa

Lufthansa initiiert mit dem FlyingLab Produkttests über den Wolken. Foto und Copyright: Screenshot Lufthansa  

 

Lufthansa-Passagiere können neue Mobilgeräte und andere Produkte an Bord der Flüge von Frankfurt nach San José und umgekehrt am 1. Juli testen. Diese ersten sogenannten FlyingLabs drehen sich um die Themen "Virtual Reality" (Frankfurt - San José) und "Besser schlafen" (San José - Frankfurt), wie Lufthansa mitteilt.

Auf dem Flug von Frankfurt nach San José können die Virtual-Reality-Brille Samsung Gear VR sowie das Samsung Galaxy Tab S2 ausprobiert werden. Zudem können Fluggäste über diese Geräte sowie ihre eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops verschiedenen Live-Präsentationen folgen. Themen sind die Zukunft des Reisens (Thorsten Wingenter, Head of Digital Innovations bei Lufthansa), Innovationen beim sozialen Netzwerk Instagram (Heiko Hebig, Strategic Partnerships Northern Europe bei Instagram), Digital Experience bei Mercedes-Benz (Natanael Sijanta, Director Marketing Communications bei Mercedes-Benz) und San José als Tor zum Silicon Valley (Kyle Schatzel, Public Relations San José).

Auf dem Flug von San José nach Frankfurt stehen folgende Produkte zum Test zur Verfügung: eine intelligente Schlafbrille von Neuroon, weiche Kopfhörer von SleepPhones, ein Reisekissen von travelrest, dass den Oberkörper seitlich stützt und ein Sitzkissen von Spacerseat, das für mehr Beinfreiheit sorgen soll.

Bis zum 29. Juni können sich Passagiere der beiden Flüge für die Teilnahme am FlyingLab anmelden. Die Geräte können vor dem Flug am Abflug-Gate abgeholt werden. Nach Angaben von Lufthansa sollen in Zukunft weitere FlyingLabs mit verschiedenen Technologiepartnern stattfinden.



Weitere interessante Inhalte
Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Projekt FraDrones Drohnen-Tests am Frankfurter Flughafen

05.06.2018 - Inspektionen, Vermessungen, Überwachung: Der Flughafenbetreiber Fraport erprobt den Einsatz von Drohnen für verschiedene Szenarien. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete