20.02.2015
FLUG REVUE

Pensionslasten und RückstellungenLufthansa: Ergebnis 2014 sackt ab

Der Gewinn der Lufthansa ist auf 55 Millionen Euro geschrumpft. Berechnet nach HGB-Vorschriften gab es 2014 sogar einen Verlust. Es gibt keine Dividende.

fr 08-2014 Lufthansa Jet-Einkauf (04)

Trotz der schlechten Ergebnisse 2014 soll an der Flottenmodernisierung (hier 777X) nicht gerüttelt werden.  

 

Die Deutsche Lufthansa AG erreicht im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 30,0 Mrd. Euro (Vorjahr: 30,0 Mrd. Euro). Das vorläufige operative Ergebnis beträgt 954 Mio. Euro (Vorjahr: 699 Mio. Euro), das normalisierte vorläufige Ergebnis beträgt 1.178 Mio. Euro (Vorjahr: 1.044 Mio. Euro).

Das vorläufige IFRS-Ergebnis beträgt 55 Mio. EUR (Vorjahr: 313 Mio. Euro). Der Gewinn pro Aktie liegt bei 0,12 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,68 Euro). Das IFRS-Ergebnis wurde insbesondere belastet durch die Marktwertentwicklung einer 2012 begebenen Wandelanleihe und die Verringerung der Zeitwerte von zur Treibstoffpreissicherung eingesetzten Optionen.

Das vorläufige HGB-Ergebnis weist einen Verlust von 732 Mio. Euro aus (Vorjahr: plus 407 Mio. Euro). Es wurde insbesondere belastet durch den bereits im Oktober 2014 angekündigten Verkauf des Bereichs IT-Infrastruktur der Lufthansa Systems AG und die durch die Absenkung des Rechnungszinses von 3,75 Prozent auf 2,6 Prozent bedingte Erhöhung der Pensionsverbindlichkeiten. Erhebliche Belastungen des HGB-Ergebnisses ergaben sich zudem aus gebildeten Drohverlustrückstellungen auf Treibstoffpreissicherungsgeschäfte als Folge des zum Jahresende stark gefallenen Ölpreises.

Entsprechend der langjährigen Dividendenpolitik der Gesellschaft hat der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dem Aufsichtsrat den Verzicht auf die Auszahlung einer Dividende (Vorjahr: 0,45 Euro je Aktie) vorzuschlagen, da die Ausschüttung nicht durch ein ausreichendes HGB-Jahresergebnis gedeckt wäre.



Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA