10.10.2014
FLUG REVUE

Volle Flugzeuge im PassagierverkehrLufthansa erreicht Rekordauslastung

Im August erzielte der Lufthansa-Konzern im Passagiergeschäft mit einem durchschnittlichen Sitzladefaktor von 86,4 Prozent für einen einzelnen Monat eine neue Rekordmarke.

lufthansa-airbus-a380-800_DAIMA

Airbus A380-800 der Lufthansa. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Wie die Lufthansa mitteilte ererichte die Auslastung der Passagierflugzeuge in den ersten drei Quartalen im Konzern (Lufthansa, Swiss und Austrian) den Rekordwert von 80,6 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Das Angebot, gemessen in Sitzkilometern, erhöhte der Konzern in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent. Den Absatz, gemessen in verkauften Sitzkilometern, steigerte die Lufthansa Group in diesem Zeitraum um 2,6 Prozent. Obwohl 2,2 Prozent weniger Flüge im Vergleich zum Vorjahr angeboten wurden, beförderten Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines im Zeitraum von Januar bis September insgesamt 81,2 Millionen Fluggäste und damit laut Lufthansa mehr als je zuvor in den ersten drei Quartalen eines Jahres.

Die Lufthansa Passage inklusive Germanwings und Lufthansa Regional beförderte in den ersten neun Monaten des Jahres trotz zahlreicher Streiks und dadurch über 4200 ausgefallener Flüge 59,3 Millionen und damit 2,1 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr. Das Angebot steigerte die Gesellschaft in diesem Zeitraum um 1,9 Prozent, den Absatz konnte Lufthansa mit einer Steigerung von 2,5 Prozent erhöhen. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 80 Prozent. 

Swiss transportierte beförderte in den ersten drei Quartalen 13,2 Millionen Fluggäste; 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gesellschaft steigerte ihr Angebot in diesem Zeitraum um 2,0 Prozent, der Absatz erhöhte sich um 1,5 Prozent. Der Sitzladefaktor lag zum Ende des dritten Quartals bei 83,7 Prozent und damit annähernd auf Vorjahresniveau. Austrian Airlines beförderte von Januar bis September 8,7 Millionen Fluggäste (0,6 Prozent mehr als im Vorjahr). Die Fluglinie steigerte das Angebot um 4,6 Prozent. Den Absatz konnte Austrian Airlines um 5,9 Prozent, steigern. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um einen Prozentpunkt auf 79,8 Prozent.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF