31.01.2011
aero.de

Lufthansa erwartet keine B744-Ausgliederungen im laufenden JahrLufthansa erwartet keine Boeing-747-Ausmusterungen im laufenden Jahr

Die Deutsche Lufthansa wird im laufenden Jahr voraussichtlich noch nicht mit dem Phase-out älterer Boeing 747-400 aus ihrer Flotte beginnen. Nach derzeitigem Stand werden zum Jahresende noch alle 30 747-400 Teil der aktiven Flotte sein, antwortete eine Lufthansa-Sprecherin auf eine Anfrage von aero.de. Lufthansa wird bis Sommer mit der Lieferung von vier neuen Flugzeugen ihre Airbus A380-Flotte auf acht Maschinen ausbauen.

Das neue Fluggerät löst auf auslastungstarken Strecken die 747-400 mit ihren 352 Passagierplätzen ab. Ab Ende Februar wird Lufthansa mit dem A380 von Frankfurt auch nach New York JFK fliegen, im Mai folgt eine tägliche Linie nach San Francisco. Die bislang auf diesen Strecken eingesetzten 747-400 sollen auf andere Verbindungen im Langstreckensystem umgezogen werden.

Angesichts eines steigenden Flugangebots und höherer Frequenzen "können die freiwerdenden 744-Kapazitäten auf diesen Strecken eingesetzt werden", sagte die Sprecherin. "Da sich die Flugzeuge zum Großteil in unserem Eigentum befinden, können wir sie flexibel und je nach Flugplananforderung einplanen."

Lufthansa hat verschiedene Phase-in und Phase-out Szenarien für die 747-400 erstellt. Deren tätsächliche Umsetzung hänge aber stets von den aktuellen Marktgegebenheiten ab, erklärte die Sprecherin. Die größtenteils unbelastete 744-Flotte gebe Lufthansa viel Handlungsspielraum - mit ihr könne das Unternehmen "unabhängig von Leasezeitpunkten auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren".

Im vergangenen September flog Lufthansa einzelne Roundtrips im Inland mit 744-Fluggerät. Die Maschinen wurden auf den Strecken von Frankfurt nach Berlin, München und Hamburg eingesetzt, um Verkehrsspitzen abzufangen.

Lufthansa ist mit 20 bestellten Flugzeugen wichtigster Airlinekunde des größeren 744-Nachfolgers 747-8I. Die erste Maschine soll Ende 2011 an Lufthansa geliefert werden. Vier weitere Flugzeuge folgen 2012. In den Jahren 2013, 2014 und 2015 will Lufthansa dann jeweils fünf weitere 747-8I von Boeing übernehmen.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Zwischen Tablett und Tablet-Computer Lufthansa erneuert Flugbegleiterausbildung

03.07.2018 - Lufthansa Aviation Training hat im Juni erstmals Flugbegleiter nach einem neuen Verfahren ausgebildet. Dabei spielen elektronische Hilfsmittel und die "Freiheit zum Fehler machen" in der Lernphase die … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter

"Mannschaftsflieger" aus Moskau Nationalmannschaft kehrt zurück

28.06.2018 - Nach ihrem Ausscheiden bei der Fußball-WM kehrt die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Nachmittag per Sonderflug nach Deutschland zurück. Ihr "Mannschaftsflieger" ist ein speziell dekorierter … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.06.2018 - 342 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg