01.08.2008
FLUG REVUE

1.8.2008 - LH TarifabschlussLufthansa erzielt Tarifabschluss mit ver.di

Lufthansa und die Gewerkschaft ver.di haben sich in den Tarifverhandlungen heute auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Danach werden die Gehälter für die 34 000 am Boden beschäftigten Mitarbeiter ab dem 1. Juli 2008 um 5,1 Prozent erhöht.

Ab dem 1. Juli 2009 werden die Gehälter um weitere 2,3 Prozent angehoben. Hinzu kommt eine Einmalzahlung einschließlich einer ergebnisabhängigen Komponente je nach Geschäftsfeld von bis zu 2,4 Prozent einer Jahresgrundvergütung. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 21 Monaten bis zum 28. Februar 2010. Lufthansa wird somit die individuelle Vergütung ihrer Mitarbeiter umgerechnet auf Basis von je 12 Monaten um 4,2 Prozent erhöhen.

Lufthansa-Verhandlungsführer und Konzernvorstand Stefan Lauer erklärte: "Die Lösung des Tarifkonflikts durch die Tarifpartner aus eigener Kraft ist eine
wichtige Botschaft für unsere Kunden, aber auch für unsere Mitarbeiter und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Wir werden jetzt alle Anstrengungen unternehmen, die erforderlich sind, um unseren Flugbetrieb zügig wieder in der gewohnten Zuverlässigkeit und Qualität unseren Kunden anzubieten."

Nach ver.di Angaben beginne in der nächsten Woche die Urabstimmung über das Verhandlungsergebnis. Es sei vereinbart, dass die Streiks am Samstag mit der Frühschicht ausgesetzt würden. Die örtlichen Arbeitskampfleitungen könnten davon abweichende Regelungen treffen, um in Einzelfällen Streiks früher zu beenden.





FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA