21.06.2017
FLUG REVUE

Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350.

LH_Die-Flotte_A350

Die A350 von Lufthansa. Foto und Copyright: Lufthansa.  

 

Der Airbus benötigt für den Flug über 10281 Kilometer über 12 Stunden. Die Reise in die südostasiatische Metropole kann bei Lufthansa zu Preisen ab 599 Euro gebucht werden. Im A350-900 der deutschen Airline finden 293 Passagiere Platz, hiervon 48 in der Business Class.

Wilken Bormann, Lufthansa CEO am Hub München, erklärte zur Einführung der neuen Langstrecke: „Wir freuen uns, mit Singapur und München zwei der besten Flughäfen der Welt zu verbinden.“ In dem Ranking des Meinungsforschungsinstitutes Skytrax konnte der Flughafen München im März 2017 den vierten Platz, Singapore Changi Airport gar den ersten als „Bester Flughafen der Welt“ erlangen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Lufthansa Flüge von München nach Singapur anbietet; 2012 hat die Fluggesellschaft die Direktverbindung zwischen München und Singapur mit Weiterflug nach Jakarta geschlossen.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

01.12.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits knapp 850 Flugzeuge wurden an 45 Kunden verkauft. … weiter

Malaysia Airlines Erster Airbus A350-900 mit First Class

01.12.2017 - Malaysia Airlines hat ihre erste A350 übernommen. Die Fluggesellschaft ist die bisher einzige, die den Flugzeugtyp mit einer ersten Klasse ausgestattet hat. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Rolls-Royce-Triebwerk für Airbus A350 Trent XWB erreicht eine Million Flugstunden

14.11.2017 - Das Triebwerk der A350 XWB wies laut Rolls-Royce im Oktober eine Zuverlässigkeit von 99,94 Prozent auf. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen