02.06.2016
aero.de

"Wings Connect"Lufthansa macht mit Eurowings-Ausbau ernst

Nach Vorstellung der Lufthansa wird Eurowings die "Open Source"-Plattform in Europas Luftfahrt. Bald geht der Konzern in die Betaphase - dann können andere Airlines die Strukturen von Eurowings verwenden oder sogar direkt am Lufthansa-Günstigprojekt andocken.

Kabine SMART Eurowings

Kabine Eurowings. Foto und Copyright: Eurowings  

 

Das Konzept für ein Partnernetzwerk mit Namen "Wings Connect" werde bis Herbst stehen, sagte für den Bereich Business Development in der Eurowings Group zuständige Manager Dr. Max Kownatzki der Fachzeitschrift "FVW". Zwölf an "Wings Connect" interessierte Airlines habe Lufthansa bereits an der Hand.

Auf Basis der Plattform Eurowings und mit dem Partnerprogramm "Wings Connect" will Lufthansa die Konsolidierung im europäischen Flugmarkt vorantreiben.

Konsolidierung könne in "verschiedenen Formen" stattfinden, äußerte sich Lufthansa-Chef Carsten Spohr im April und "Wings Connect" wird die Bandbreite der unter Airlines gängigen Kooperationsmodelle wohl tatsächlich weitgehend ausschöpfen.

Kleinere und mittelgroße Flugbetriebe sollen, wie heute schon SunExpress Deutschland, als Wet-Lease-Dienstleiter für Eurowings fliegen oder sich innerhalb des Eurowings-Verbunds vermarkten lassen. Ein gemeinsamer Markenauftritt als "Eurowings" soll dafür allerdings eine zwingende Vorbedingung sein.

Partner mit großem Netzwerk könnte Lufthansa mit Überkreuzbeteiligungen an Eurowings binden. "Gegenseitige Beteiligungsmodelle auf Ebene von Eurowings sind eine Variante, die derzeit diskutiert wird", sagte uns ein Lufthansa-Insider. Auf diese Art könnten Partnerairlines auf Dauer an Gewinnen teilhaben.

Übernahmen sind ein weiteres, wenn auch zweischneidiges Instrument, das Eurowings zu schnellem Wachstum verhelfen könnte. Spohr ließ im April allerdings schon durchblicken, dass Lufthansa nur begrenzt Lust auf neue Integrationsabenteuer hat.

Die Entscheidung über eine Komplettübernahme von Brussels Airlines vertagte Lufthansa auf September. Medienberichte, nach denen Lufthansa Übernahmen von SAS und Condor sondiert habe, stützten sich "auf die falschen Quellen", wiegelte Spohr ab. Alle drei Airlines gelten als Kandidaten für eine Kooperation mit Eurowings.



Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Zwischen Tablett und Tablet-Computer Lufthansa erneuert Flugbegleiterausbildung

03.07.2018 - Lufthansa Aviation Training hat im Juni erstmals Flugbegleiter nach einem neuen Verfahren ausgebildet. Dabei spielen elektronische Hilfsmittel und die "Freiheit zum Fehler machen" in der Lernphase die … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter

"Mannschaftsflieger" aus Moskau Nationalmannschaft kehrt zurück

28.06.2018 - Nach ihrem Ausscheiden bei der Fußball-WM kehrt die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Nachmittag per Sonderflug nach Deutschland zurück. Ihr "Mannschaftsflieger" ist ein speziell dekorierter … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.06.2018 - 342 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg