25.02.2013
aero.de

Lufthansa profitiert von hohen Gewinnen im Meilenprogramm

Der Verkauf ihres Vielfliegerprogramms Topbonus half Air Berlin 2012 zurück in die schwarzen Zahlen. Auch Lufthansa hat mit ihrem Meilenprogramm im vergangenen Jahr viel Geld eingenommen.

Bei Miles and More dürfte 2012 ein Gewinn von mindestens 700 Millionen Euro angefallen sein, schätzt die "WirtschaftsWoche" in ihrer aktuellen Ausgabe. Das Meilenprogramm wäre damit der profitabelste Geschäftsbereich im Konzern.

Lufthansa hatte vergangene Woche ihre Eckdaten für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht. Durch Beteiligungsverkäufe erzielten die Frankfurter 2012 ein Gesamtergebnis von 900 Millionen Euro. Im operativen Geschäft verdiente Lufthansa - auch dank der Gewinne aus dem Meilenprogramm - immerhin noch 524 Millionen Euro.

Einen guten Teil zum operativen Ergebnis dürften aber auch die Geschäftsfelder Technik und Catering beigesteuert haben. Lufthansa wird ihr detailiertes Zahlenwerk für das abgelaufene Geschäftsjahr am 14. März vorlegen.

Etwaige Gewinne aus Meilenprogrammen werden bei den meisten Airlines nicht getrennt ausgewiesen, da sie zu eng mit dem Ergebnis des Flugbetriebs verflochten sind. Auch Lufthansa legt ihrer Bilanz keine Zahlen für Miles and More bei.

Fest steht aber, dass sich mit Meilenprogrammen auf viele verschiedene Arten gutes Geld verdienen lässt. Durch das Bonussystem erhalten Teilnehmer Anreize, häufiger und in höheren Buchungsklassen mit einer Airline zu fliegen. Allein dieser Effekt dürfte Lufthansa im vergangenen Jahr rund 700 Millionen Euro an zusätzlichem Umsatz und bis zu 500 Millionen Euro Gewinn in die Kassen gespühlt haben, schreibt die "WirtschaftsWoche".

Am Verkauf von Meilen an Partner, vor allem an Mietwagenfirmen und Hotels, dürfte Lufthansa 250 Millionen Euro verdient haben. Verfallene und spät eingelöste Meilen sind ebenfalls ein lohnendes Zusatzgeschäft für Airlines, an dem Lufthansa nach der Berechnung des Magazins im Jahr 2012 bis zu 100 Millionen Euro verdient haben könnte.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen