28.01.2016
FLUG REVUE

Neue "Aviation Training GmbH" für Swiss und LufthansaLufthansa steuert Pilotenausbildung aus München

Die Deutsche Lufthansa bündelt die Steuerung der Ausbildung künftiger Piloten von Lufthansa und Swiss in einem neuen Unternehmen in München. Die Ausbildungsstandorte sollen aber beibehalten werden.

ATPL-Ausbildung LFT Kartenstudium

Die Ausbildung des fliegerischen Nachwuchses im Lufthansa-Konzern wird künftig zentral gesteuert. Foto und Copyright: Lufthansa Flight Training  

 

Die heutigen Trainingsgesellschaften der Lufthansa Group für die Ausbildung von Piloten und Flugbegleitern würden künftig in einer Organisation am zweitgrößten Drehkreuz des Konzerns gebündelt, teilte Lufthansa am Mittwoch mit. Dies habe der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG beschlossen. Die „Lufthansa Aviation Training GmbH“ mit Sitz in München werde die bisher weitgehend voneinander unabhängigen Gesellschaften Lufthansa Flight Training und Swiss Aviation Training aus einer Hand steuern.

In der neuen Gesellschaft werden neben der Geschäftsführung auch die Unternehmensstrategie sowie die kommerzielle Steuerung integriert. Die Gründung der Organisation soll bis Ende des Jahres 2016 abgeschlossen sein. Ziel ist es, in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld Synergien zu heben, noch flexibler auf gestiegene Kundenansprüche zu reagieren und mit einem einheitlichen Marktauftritt die Position nachhaltig zu verbessern.

Das neue Unternehmen wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Lufthansa Commercial Holding GmbH sein und mit seinem Kundenportfolio von mehr als 200 Airlines und zwölf Ausbildungsstandorten zu den größten Unternehmen im Flight-Training-Bereich zählen. Das Training für die Konzernfluggesellschaften der Lufthansa Group wird weiterhin an den bestehenden Standorten durchgeführt.

Die neue Gesellschaft solle "standardisierte, marktfähige Lösungen für Simulatortraining, Pilotenausbildung und -training sowie Safety & Service Training für den Drittmarkt und den Lufthansa-Konzern anbieten", so Lufthansa Flight Training. Wegen des ausbleibenden Flottenwachstums und etwa 800 Flugschülern, die sich noch in der Schulung befanden, hatte Lufthansa für das gesamte Jahr 2015 keine neuen Lehrgänge für eigene Piloten an ihrer Flugschule mehr beginnen lassen. Ob 2016 neue Lehrgänge starten können, ist derzeit noch ungewiss. 

Das bisherige Lufthansa-Finanzierungsmodell mit vollständig vorfinanzierter Schulung soll verändert werden. Die einzelnen Flugbetriebe im Lufthansa-Konzern entscheiden außerdem künftig eigenständig über die Übernahme der Piloten nach Bedarf, Eignung und Leistung.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Starkes Passagierwachstum führte zu Staus Frankfurt erweitert Sicherheitsschleusen

28.05.2018 - Deutschlands größter Drehkreuzflughafen, der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen, baut seine Sicherheitsschleusen aus. Die erste Erweiterungsstufe geht noch Ende Mai in Betrieb. … weiter

Billigtarif für Nordamerika-Flüge Lufthansa Group führt Economy "Light" ein

22.05.2018 - Passagiere von Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines können vom Sommer an einen neuen Basistarif buchen. Er umfasst Handgepäck und Verpflegung an Bord. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete