04.09.2013
FLUG REVUE

Neues Teilzeitmodell für VerstärkungspersonalLufthansa sucht Saison-Flugbegleiter für Sommer 2014

Wegen steigenden Bedarfs durch die Auslieferung neuer Boeing 747-8 und wegen des Einsatzes größerer Airbus A340-600, statt A340-300, sucht die Deutsche Lufthansa für den Sommer 2014 in Frankfurt und München Saison-Flugbegleiter. Diese erhalten das ganze Jahr ein Grundgehalt, fliegen aber nur in der Hochsaison.

Boeing 747-8 Lufthansa

Wegen der Auslieferung neuer Flugzeuge sucht Lufthansa zusätzliche Flugbegleiter. Foto und Copyright: Boeing  

 

Als auf zwei Jahre befristete Teilzeitanstellung suche die Deutsche Lufthansa gut 500 zusätzliche Flugbegleiter für Kurz- und Langstrecken an den Standorten München und Frankfurt. Die Mitarbeiter würden zwar ganzjährig beschäftigt, flögen aber nur von etwa März bis Oktober, um den dann erhöhten Personalbedarf auszugleichen. Der Vertrag habe eine Laufzeit von zwei Jahren mit einmaliger Verlängerungsmöglichkeit auf vier Jahre. Der Mehrbedarf ergebe sich vor allem durch größere Flugzeuge wie weiterer Boeing 747-8 in Frankfurt oder dem Ersatz des Airbus A340-300 durch A340-600 in München, teilte Lufthansa am Mittwoch mit.

Speziell Studenten oder jungen Berufseinsteigern biete das neue Jahresarbeitszeit-Modell (JAZ) eine Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit als Flugbegleiter zu arbeiten. Sie absolvierten die gleiche zwölfwöchige Grundschulung wie alle anderen Lufthansa-Flugbegleiter. Im Anschluss daran kämen die JAZ-Flugbegleiter auf Basis eines 50-Prozent-Teilzeitmodells zum Einsatz auf der Kurz- und Langstrecke. Als Besonderheit leisteten sie den Arbeitszeit- und Freizeitblock jedoch kompakt von jeweils sechs Monaten am Stück ab. Gehalt und Sozialversicherung zahle Lufthansa dabei durchgängig über zwölf Monate.

Interessenten können sich seit Ende August online bewerben. Bewerberinnen und Bewerber sollten sich nach Möglichkeit kurzfristig melden, da die ersten Schulungskurse in Frankfurt und München bereits im Dezember begännen.

Laut Lufthansa liegt das ganzjährig gezahlte Grundgehalt bei 925 Euro im Monat. In den Flugeinsatzmonaten wird noch eine Schichtzulage von 301,55 Euro gezahlt. Das Urlaubsgeld liegt bei 511,43 Euro und der Urlaubsanspruch bei 18 Tagen. Er soll vor oder nach dem "aktiven Block" genommen werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen