16.04.2013
FLUG REVUE

Lufthansa - Tarifverhandlungen gehen in die dritte Runde

Die Tarifverhandlungen für rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigte am Boden sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa Service Group (LSG), der Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo und ver.di-Mitglieder in der Kabine gehen am Mittwoch, dem 17. April in die dritte Runde.

Lufthansa Bodenpersonal

Lufthansa Bodenpersonal. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die zweite Verhandlungsrunde zwischen der Lufthansa und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) war am 22. März ergebnislos vertagt worden. Trotz langer Verhandlungen hatte es kein Angebot der Arbeitgeber und keine Annäherung gegeben.

“Wir fordern, dass die Arbeitgeber jetzt ein verhandlungsfähiges Angebot zu Gehalt und Beschäftigungssicherung vorlegen, so wie sie es bereits angekündigt haben“, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Christine Behle. Die Arbeitgeber müssten zudem ihren Forderungskatalog zurückziehen.

Die Beschäftigten würden für ihre gute und engagierte Arbeit bei der Qualitäts-Airline eine angemessene Erhöhung der Gehälter und eine langfristige Beschäftigungssicherheit erwarten. Sie hätten keinerlei Verständnis für eine Verweigerungshaltung der Arbeitgeber, das hätten sie in einem Warnstreik am 21. März deutlich gemacht.

Aus Rücksicht auf die Passagiere habe ver.di in den Osterferien nicht zu Streiks bei Lufthansa aufgerufen. „Die Arbeitgeber haben es in der Hand, die Situation zu entschärfen und in der dritten Runde mit einem verhandlungsfähigen Angebot die Weichen für eine Lösung zu stellen“, betonte Christine Behle. Diese Zusage hätten die Arbeitgeber gemacht, ver.di und die Beschäftigten nähmen sie jetzt beim Wort.

ver.di fordert für die Beschäftigten bei der Lufthansa 5,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Zudem sollen Verbesserungen für die Auszubildenden im Konzern erreicht werden. Hohe Priorität hat die Forderung der Gewerkschaft nach Beschäftigungssicherung.



Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA