16.04.2013
FLUG REVUE

Lufthansa - Tarifverhandlungen gehen in die dritte Runde

Die Tarifverhandlungen für rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigte am Boden sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa Service Group (LSG), der Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo und ver.di-Mitglieder in der Kabine gehen am Mittwoch, dem 17. April in die dritte Runde.

Lufthansa Bodenpersonal

Lufthansa Bodenpersonal. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die zweite Verhandlungsrunde zwischen der Lufthansa und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) war am 22. März ergebnislos vertagt worden. Trotz langer Verhandlungen hatte es kein Angebot der Arbeitgeber und keine Annäherung gegeben.

“Wir fordern, dass die Arbeitgeber jetzt ein verhandlungsfähiges Angebot zu Gehalt und Beschäftigungssicherung vorlegen, so wie sie es bereits angekündigt haben“, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Christine Behle. Die Arbeitgeber müssten zudem ihren Forderungskatalog zurückziehen.

Die Beschäftigten würden für ihre gute und engagierte Arbeit bei der Qualitäts-Airline eine angemessene Erhöhung der Gehälter und eine langfristige Beschäftigungssicherheit erwarten. Sie hätten keinerlei Verständnis für eine Verweigerungshaltung der Arbeitgeber, das hätten sie in einem Warnstreik am 21. März deutlich gemacht.

Aus Rücksicht auf die Passagiere habe ver.di in den Osterferien nicht zu Streiks bei Lufthansa aufgerufen. „Die Arbeitgeber haben es in der Hand, die Situation zu entschärfen und in der dritten Runde mit einem verhandlungsfähigen Angebot die Weichen für eine Lösung zu stellen“, betonte Christine Behle. Diese Zusage hätten die Arbeitgeber gemacht, ver.di und die Beschäftigten nähmen sie jetzt beim Wort.

ver.di fordert für die Beschäftigten bei der Lufthansa 5,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Zudem sollen Verbesserungen für die Auszubildenden im Konzern erreicht werden. Hohe Priorität hat die Forderung der Gewerkschaft nach Beschäftigungssicherung.



Weitere interessante Inhalte
Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen