07.11.2008
FLUG REVUE

7.11.2008 - LHT NorwegianLufthansa Technik überholt Triebwerke von Norwegian Air Shuttle

7. November 2008 - Großauftrag aus Skandinavien für Lufthansa Technik - die Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle und LHT haben einen Vertrag zur Überholung von mehr als 100 Triebwerken unterzeichnet.

Danach wird Lufthansa Technik die Betreuung der CFM56-7B Triebwerke von insgesamt 53 Boeing 737NG der norwegischen Fluggesellschaft und weiterer sieben Reservetriebwerke übernehmen.  

Der 15-Jahres-Vertrag ist für Lufthansa Technik nach eigenen Angaben der bislang größte Auftrag zur Triebwerksüberholung in Skandinavien und gleichzeitig der erste große Auftrag für das neue Triebwerksüberholungszentrum am Standort Hamburg. Mit dem neuen Komplex kann Lufthansa Technik die Durchlaufzeiten für Triebwerke verkürzen und ihre Kapazitäten in diesem Bereich von 320 auf deutlich über 400 Triebwerke im Jahr erweitern.  

Lufthansa Technik und Norwegian Air Shuttle verbindet seit etwas mehr als einem Jahr eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Die Airline ist der größte skandinavische Kunde des Hamburger MRO-Anbieters und hat bereits im August 2007 einen Vertrag über einen Total Component Support TCS für ihre Boeing 737 Classic-Flotte unterzeichnet. Dem folgte im Februar 2008 ein Anschlussvertrag über die Versorgung mit Rädern und Bremsen für die gesamte Boeing 737-Flotte von 81 Flugzeugen.  

"Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik weiter ausbauen zu können", sagte Bjørn Kjos, Chief Executing Officer von Norwegian Air Shuttle bei der Vertragsunterzeichnung in Oslo. "Unser deutscher Partner hat bislang ausgezeichnete Arbeit geleistet und wir freuen uns, auch bei unserer geplanten Expansion auf die zuverlässigen Dienste von Lufthansa Technik bauen zu können."  

"Wir haben Produktion und Prozesse in unserem neuen Hamburger Triebwerksüberholungszentrum nach modernsten Erkenntnissen eingerichtet. Für unsere Kunden bedeutet das vor allem verkürzte Durchlaufzeiten", sagte Dr. Burkhard Andrich, Bereichsleiter Triebwerke der Lufthansa Technik. "Norwegian Air Shuttle kann sich auf die Qualität des größten herstellerunabhängigen Triebwerks-Instandhalters voll und ganz verlassen."



Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

11.10.2017 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Lufthansa Technik Neue Räder- und Bremenswerkstatt in Frankfurt

02.10.2017 - Lufthansa Technik hat ihre moderne Anlage zur Instandsetzung von Rädern und Bremsen in Betrieb genommen. … weiter

Lufthansa Technik 4000 Arbeitsstunden für die "Landshut"

25.09.2017 - Am Samstag ist die ehemalige Lufthansa-737 "Landshut" in Friedrichshafen angekommen, wo sie nach ihrer Restaurierung künftig im Dornier-Museum zu sehen sein wird. Lufthansa Technik hat den … weiter

Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF