20.09.2016
FLUG REVUE

Wachstumsmarkt ChinaLufthansa und Air China unterzeichnen Joint Venture

Lufthansa Group und Air China bieten ab dem Sommerflugplan 2017 alle Verbindungen zwischen Europa und China im Rahmen eines kommerziellen Joint Ventures gemeinsam an.

Lufthansa und Air China Joint Venture 2016 September

Die Lufthansa-Gruppe und Air China haben in Beijing einen Joint-Venture-Vertrag geschlossen (Foto: Lufthansa).  

 

Die Lufthansa Group setzt damit ihre auf enge Partnerschaft ausgelegte Asienstrategie konsequent fort, so das Unternehmen. Nach einem Joint Venture mit der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) und einem Joint Venture mit Singapore Airlines, das im November 2015 unterzeichnet wurde, ist dies nun für die Lufthansa Group bereits die dritte vertiefende Kooperation in Asien. 

Die „weitreichenden Partnerschaftsvereinbarung“ mit Air China wurde am Dienstag in Peking unterzeichnet. Damit setzen beide Unternehmen um, was im Sommer 2014 im Rahmen eines Memorandum of Understanding vereinbart wurde.

Die Lufthansa Group und Air China planen zukünftig eine engere Kooperation in vielen Bereichen. So sollen beispielsweise Flugpläne besser aufeinander abgestimmt werden, um den Kunden günstigere Verbindungen zwischen den einzelnen Streckennetzen zu ermöglichen. Geplant sind zudem gemeinsame Tarifangebote, die Anpassung der Unternehmensprogramme zur Verbesserung des Angebots für Firmenkunden und die Sondierung von Optimierungschancen im Hinblick auf bestehende Vielfliegerprogramm-Verbindungen. Neben Lufthansa und Air China erstreckt sich die Vereinbarung auf die Lufthansa-Töchter Austrian Airlines und Swiss International Air Lines. 

„Der chinesische Luftverkehrsmarkt ist einer der wichtigsten Wachstumsmärkte weltweit. An diesem Wachstum wollen wir gemeinsam mit unserem Star Alliance Partner Air China profitabel teilhaben“, sagte Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Zusammen mit der transatlantischen trilateralen Joint Venture Kooperation mit United Airlines und Air Canada deckt Lufthansa Group nun die weltweit wichtigsten interkontinentalen Märkte im Rahmen ihrer Joint Venture Aktivitäten ab.

„Das Joint Venture mit Lufthansa und den Lufthansa-Tochtergesellschaften Austrian Airlines und Swiss International Air Lines ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Globalisierungsstrategie von Air China nach dem Beitritt unserer Airline zur Star Alliance im Dezember 2007“, erklärte Cai Jianjiang, Chairman von Air China, bei der feierlichen Unterzeichnung des Joint Venture-Vertrags.



Weitere interessante Inhalte
Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF