29.11.2010
FLUG REVUE

LH Airbus BiofuelLufthansa und Airbus testen Biotreibstoff mit A321 zwischen Hamburg und Frankfurt

Lufthansa wird im ersten Halbjahr 2011 den Linienpassagierverkehr mit Bio-Kraftstoff aufnehmen. Hierzu wird die Airline eine A321 mit IAE-Triebwerken einsetzen, erklärte Airbus.

Die Flüge dieser Premiere werden täglich auf der Strecke Hamburg-Frankfurt eine Biokraftstoffmischung verwenden, die zu 50 Prozent aus hydriertem Pflanzenöl (Hydro treated Vegetable Oil kurz HVO) besteht. Kraftstoffe aus Biomasse setzen nach Angaben von Airbus bei der Verbrennung die Menge an CO2 frei, die Pflanzen natürlicherweise während ihres Wachstums aufnehmen.

Der tägliche Flugverbindung wird ab April 2011 für einen Zeitraum von zunächst sechs Monaten im Rahmen des Projekts „Burn Fair“ R&T aufgenommen. Ziel ist, die langfristigen Auswirkungen von nachhaltigem Biokraftstoff auf die Leistungseigenschaften des Flugzeugs zu untersuchen. Airbus leistet hier technische Unterstützung und überwacht auch die Eigenschaften des Kraftstoffs.

“Wir sehen große Chancen im Einsatz von Bio-Kerosin. Zuerst aber wir wollen im täglichen Einsatz Erfahrungen damit sammeln. Dass Lufthansa als erste Airline Biotreibstoff im Linienflugverkehr einsetzt, ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die wir seit Jahren erfolgreich verfolgen", erklärte Wolfgang Mayrhuber, CEO der Lufthansa.

„Als Pionier auf diesem Gebiet sind wir sehr stolz, dass unsere erneuerbare Dieselkraftstoff-Technologie in der Lage ist, auch die Qualitätsstandards zu erfüllen, die der Luftverkehr für seinen Bedarf benötigt“, sagt Matt Lievonen, President und CEO von Neste Oil. „Diese Technologie hat wahres Zukunftspotential“.

“Tägliche Flüge mit Bio-Kerosin sind ein bedeutender Schritt auf unserem Weg in eine nachhaltige Zukunft des Luftverkehrs. Airbus bringt hierzu Rohstofflieferanten, Erdölraffinerien und Fluggesellschaften zusammen. Mit der heutigen Ankündigung von Linienflügen kommen wir der Realität eines nachhaltigen Luftverkehrs einen weiteren Schritt näher, “ sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus.

Das Bio-Kerosin wird von der in Finnland ansässigen Neste Oil produziert, die ein längeres Vertragsverhältnis mit Lufthansa hat. Der Kraftstoff wird nur aus nachhaltigen Rohstoffquellen gewonnen, um sicherzustellen, dass der Biomasse-Rohstoff weder mit der Nahrungsmittelproduktion, noch mit Anbauflächen oder Wasserbedarf konkurriert.



Weitere interessante Inhalte
Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter

Nach der airberlin-Pleite easyJet fliegt ab Tegel innerdeutsch

06.12.2017 - Die britische Niedrigpreis-Airline bedient von 2018 erstmals vier Inlandsstrecken von Berlin-Tegel aus. … weiter

Kapazitätserhöhung Lufthansa fliegt A340-600 zwischen München und Berlin

01.12.2017 - Nach dem Aus von airberlin setzt die Lufthansa nun auch zwischen München und Berlin-Tegel zeitweise Langstreckenflugzeuge ein. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.11.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Boeing 777-9 Lufthansa gibt Einblick in künftige Business Class

23.11.2017 - Lufthansa gibt auf Twitter einen Vorgeschmack auf ihre neue Business Class. Sie soll 2020 an Bord der Boeing 777X eingeführt werden. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen