17.10.2017
FLUG REVUE

Insolvente AirlineLufthansa und easyJet bieten für Alitalia

Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber.

fr 06-2011 Alitalia Sanierung-teaserbild

Lufthansa ist an Teilen von Alitalia interessiert. Foto und Copyright: Airbus  

 

Am Montag ist die Bieterfrist für die angeschlagene Alitalia abgelaufen, sieben Bieter sind laut der italienischen Fluggesellschaft an einer Übernahme interessiert. Alitalia hatte im Mai nach einem gescheiterten Rettungsplan ein Insolvenzverfahren eingeleitet.

Zu den Bietern gehört auch die Lufthansa Group, die aber nur einen Teil der italienischen Airline übernehmen möchte: Man könne sich den Aufbau einer "NewAlitalia" vorstellen, die mit "einem fokussierten Geschäftsmodell eine nachhaltige wirtschaftliche Perspektive entwickeln könnte", so Lufthansa in einer Pressemitteilung.

Über die Details des Lufthansa-Angebots sei mit den zuständigen Kommissaren Stillschweigen vereinbart worden. Nach einem Bericht der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera hat Lufthansa 500 Millionen Euro geboten, will aber das Personal halbieren und die Kurz- und Mittelstreckenaktivitäten reduzieren.

Neben Lufthansa hat auch easyJet ein Angebot für Teile von Alitalia abgegeben. Die britische Niedrigpreis-Airline interessiert sich nach Medienangaben für bestimmte, zu ihrer Strategie für Italien passende Teile einer restrukturierten Alitalia.

Laut Alitalia sollen die Angebote nun bis zum 5. November geprüft werden.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff im neuen Farbkleid Erster umlackierter Lufthansa-A380 landet in München

12.12.2018 - Der erste Airbus A380 in den neuen Lufthansa-Farben ist heute am frühen Morgen auf seinem Heimatairport München eingetroffen - mit einem Tag Verspätung. Die Neulackierung nahm dreieinhalb Wochen in … weiter

Ab Februar 2019 elfmal wöchentlich easyJet verbindet Düsseldorf mit London

05.12.2018 - easyJet will im nächsten Jahr bis zu zweimal am Tag von Düsseldorf nach London-Gatwick fliegen. Gegenüber der namhaften Konkurrenz möchte der Lowcost-Carrier dabei vor allem mit günstigeren Tickets … weiter

Grafische Darstellung gefährlicher Wetterlagen Schweden warnen genauer vor Turbulenzen

27.11.2018 - Das schwedische Unternehmen AVTECH hat eine neue Software vorgestellt, die Piloten per iPad im Flug die zu erwartenden Turbulenzen entlang der Route grafisch vorhersagt, so dass rechtzeitiges … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner